concertbuero
byon

Musik

Bryan Ferry ist nicht nur bekannt als Frontmann und Bandleader von Roxy Music, die sich heuer wieder reformiert haben, sondern auch ein gefeierte Solo-Künstler und ein Meister der Cover-Versionen. Fast drei Jahrzehnte nach der Erstveröffentlichung seines achten Solo-Albums „Taxi“ erscheint dieser Longplayer Ende November erneut, und ist deshalb das Album für Dezember 2022 in unserer Rubrik: „From the vaults“. Einmal im Monat wird hier von uns ein Album präsentiert, das praktisch „wieder ans Tageslicht“ gebracht wird! Keine aktuelle Scheibe, sondern ein Opus mit „Geschichte“, das schon etliche Jahrzehnte auf dem Buckel hat und nach unserer subjektiven Meinung jetzt nochmal gewürdigt werden soll!
Mit “Sound-Report: Platten aus der Region” gibt’s seit Anfang 2022 auf der er-em-online”-Homepage eine neue Rubrik, die sich Veröffentlichungen aus der Region widmet, die vor mehr als zehn Jahren erschienen sind. Einzige Voraussetzung ist, dass diese Longplayer oder CD’s schon mindestens ein Jahrzehnt alt sind, also für heuer mindestens vor 2012 veröffentlicht wurden: für den Dezember präsentieren wir „The Ballad of Josie“ von Breeze The Creaze & His Flshy Flunkies.
Alle kennen Alben die keine einzige schwache Nummer aufweisen. LPs und CDs die man vom ersten bis zum letzten Takt durchhören und mit den Ohren einatmen kann. Bob Dylans „Desire“ war meine erste dieser Scheiben. Später auch das phänomenale Duettalbum „So Rebellious A Lover“ von Gene Clark & Carla Olson. Jetzt ist dieser Carla Olson wieder eine solches Meisterwerk gelungen – zusammen mit Stephen McCarthy, den viele noch von „Long Ryders“, „Dream Syndicate“ oder „Danny & Dusty“ kennen.