Lightning to the Nations

Diamond Head, die aus Stourbridge, England stammenden New-Wave-Of-British-Heavy-Metal Pioniere, wurden 1976 unter der Leitung des Gitarristen Brian Tatler gegründet und die Band etablierte sich rasch als Vorreiter der explodierenden New-Wave-of-British-Heavy-Metal Szene. Mit ihrem genreprägenden Debütalbum „Lightning To The Nations“ von 1980 wurde Diamond Head die Band, die bis heute die Pforten für viele Metal-Bands öffnete und unendlich viel Inspiration lieferte. Dieser Longplayer ist unser „from the vaults“-Album für den Oktober.

Downtown

In der Rubrik “Sound-Report: Platten aus der Region” stellen wir Veröffentlichungen aus der regionalen Szene vor, die schon mindestens zehn Jahre alt sind, also mindestens 2012 veröffentlicht wurden. Für den Oktober gehen wir weit zurück, drei Jahrzehnte! Und präsentieren “Downtown” von Sidewalk City aus dem Jahr 1992.

Let The Great World Spin

Mit der Rubrik “Sound-Report: Platten aus der Region” stellen wir Veröffentlichungen aus der regionalen Szene vor, die schon mindestens zehn Jahre alt sind, also mindestens 2012 veröffentlicht wurden. Für den September präsentieren wir “Let The Great World Spin” von Nixon in China.

Iron Fist

Im Frühjahr 1982 erschien „Iron Fist“ als fünftes Studioalbum von Motörhead. Die der Zeit geschuldete Phrase “Weiter so!” schallte ohrenbetäubend als Motörhead diese neue Platte aufnahmen, die dem Rock-Meilenstein „Ace Of Spades“ und dem #1-Album „No Sleep `til Hammersmith“ folgen sollte. Als das 3-Amigos Line-Up, bestehend aus Lemmy, Fast Eddie Clarke und Phil ‘Philthy Animal’ Taylor dann mit „Iron Fist“ kam, wurde es von vielen Kritikern als im Vergleich zu den Vorgängern schwächere Produktion bemängelt. Für das Musikmagazin „Rock Hard“ klang das Album „im Vergleich zu den Vorgängern etwas schludrig“ und von vielen Fans der Band wurde es als „schwache Scheibe“ angesehen. Doch sie alle täuschten sich – „Iron Fist“ ist heute ein Motörhead-Klassiker und wir stellen es in unserer „from the vaults“-Reihe für den September nochmal vor.

Hadé

Moderne Mundartmusik aus Regensburg!

The Project

Der “Sound-Report: Platten aus der Region” präsentiert für den August ein Album von „The Project“, eine Combo, die als Nachfolger von Chocolage Pleasure entstand. Diese Band war Mitte der 80er in Regensburg eine bekannte Funk-Soul-Band um Freda Goodlet, Kevin Hall und Yulwin Mak. Zusammen mit Ina Brox, Christin Sargent Andy Baum und Mike Toole wurde daraus The Project. Und die veröffentlichten 1991 ein Album, das für diesen Monat vorgestellt wird, denn im Juli war einer der Musiker, Yullwin Mak, für ein Konzert in die Gegend gekommen. Im Juli spielte er zusammen mit seinem Sohn und einem Freund ein Benefiz-Konzert im Nepal-Himalaya-Park in Wiesent. Da gab’s Popmusik vom Feinsten – wie damals auch bei „The Projekt“.

Vita Nova

Die 1971 in München von der Gruppe „Vita Nova“ herausgebrachte einzige und gleichnamige Langspielplatte ist heute weitgehend in Vergessenheit geraten. Ein Grund dafür dürfte unter anderem die nur sehr kleine Auflage von 500 Stück auf dem österreichischen Label Life Records sein. Dieser Umstand sowie die inhaltliche Aktualität und die regionale Nähe geben Anlass dazu, „Vita Nova“ für die August-Ausgabe von „From The Vaults“ vorzustellen.

Modern Fireworks

2000s Pop meet Folk – Daniel Stach besticht mit vertrauter Stimme und lässigem Akustiksound.