Direction Of The Heart

Hier zeigt sich die Band von ihrer selbstbewusstesten Seite und zelebriert das Leben mit hymnischen Songs!

So Schön

NDH-Anhänger sollten sich das Teil definitv mal geben!

Suomessa

Mit „Suomessa“ veröffentlichen Gankino Circus eine musikalische Liebeserklärung an Finnland.

Live at the Fabrik Hamburg

rfreulicherweise glänzt dieses Album durch eine hervorragenden Sound- bzw. Klangqualität, was ja bei Live-Aufnahmen keinesfalls die Regel ist.

Radiance

The Dead Daisies sind ohne Zweifel auf dem Weg zur Arena-Band!

Sacred

Colour Haze verstehen es meisterhaft, mit ihrer Musik Bilder zu malen. Klanglandschaften zu erschaffen – diesmal auch relativ hart!

Secrets Of Inanna

Empfehlenswertes Album für Liebhaber des modernen Jazz mit Hang zur Erweiterung des Horizonts über die reine Musik hinaus!

Lightning to the Nations

Diamond Head, die aus Stourbridge, England stammenden New-Wave-Of-British-Heavy-Metal Pioniere, wurden 1976 unter der Leitung des Gitarristen Brian Tatler gegründet und die Band etablierte sich rasch als Vorreiter der explodierenden New-Wave-of-British-Heavy-Metal Szene. Mit ihrem genreprägenden Debütalbum „Lightning To The Nations“ von 1980 wurde Diamond Head die Band, die bis heute die Pforten für viele Metal-Bands öffnete und unendlich viel Inspiration lieferte. Dieser Longplayer ist unser „from the vaults“-Album für den Oktober.

Downtown

In der Rubrik “Sound-Report: Platten aus der Region” stellen wir Veröffentlichungen aus der regionalen Szene vor, die schon mindestens zehn Jahre alt sind, also mindestens 2012 veröffentlicht wurden. Für den Oktober gehen wir weit zurück, drei Jahrzehnte! Und präsentieren “Downtown” von Sidewalk City aus dem Jahr 1992.