ostentor
kinos-andreasstadel

RPWL: True Live Crime

Regie: John Vis, Geert Jan, Meriam Vils

Live on stage: Prog-Rock vom Feinsten

2023 war das Jahr der Artrocker von RPWL: „Crime Scene“, das elfte Studioalbum und das neunzehnte insgesamt, enterte nach Veröffentlichung diverse Charts. In den deutschen Albumcharts kam es sogar in die „Top 20“! Es folgte eine fantastische Europa-Tour durch acht Länder mit vielen ausverkauften Hallen. Und jetzt kommt als Nachschlag ein Livealbum von dieser Tour und damit der 20. Longplayer der Freisinger Band, und auch als Blu-ray. Auf dem letzten Studio-Longplayer „Crime Scene“ lenkte die bayuwarische Artrock-Institution ihre Aufmerksamkeit auf das Morbide, das Perverse, das Böse im Guten, die Abgründe des menschlichen Verhaltensspektrums in all seiner unvorhersehbaren Vielfalt, die dann manchmal auch so bizarr verstörend schlüssig daher kommt, wenn man denn ansetzt sie ergründen zu wollen. Konzeptionell spielte bei den Live-Shows vom letzten Jahr „Crime Scene“ dann logischerweise die zentrale Rolle. Das komplette Album wurde performed – natürlich auch einige Extrasongs aus einer Bandgeschichte, die bis ins Jahr 1997 zurückreicht – untermalt von einer stimmigen Lightshow mit für die jeweiligen Songs konzipierten Videoclips. Man merkte der Band an, wieviel Spaß sie sowohl am Konzept als auch an der Umsetzung on stage hatten. „Bei RPWL sind die Versionen live oft anders als im Studio, viele Teile sind wesentlich ausgedehnter, oft wird live gejammt.“ erläutert Gitarrist Kalle Wallner. Gefilmt wurde beim herausragenden Auftritt in den Niederlanden: „Das Poppodium Boerderij in Zoetermeer war der perfekte Ort – tolle Bühne, großartiges Licht, quasi der niederländische Prog-Tempel. Wir spielen dort bereits seit über zwanzig Jahren regelmäßig Konzerte und haben eine lange und sehr freundschaftliche Verbundenheit mit dem Venue und der Crew.“ erzählt Sänger Yogi Lang. Die Band um diese beiden verbliebenen Gründungsmitglieder hatte sich 2022 sozusagen runderneuert: Bereits vor der Produktion zu Crime Scene stieß Bassist Markus Grützner neu zur Band und bildet mit Drummer Marc Turiaux eine Rhythmusgruppe auf höchsten Niveau. Das Live-Line-up komplettierten Keyboarder Butsch Keys und die beiden Sängerinnen Caroline von Brünken und Carmen Tannich. Die Energie und die Homogenität, welche die siebenköpfige Band live ausstrahlte, war überwältigend – ein wahres Feuerwerk aus Emotionalität und musikalischer Perfektion! Das Ergebnis findet sich auf Blu-ray mit Dobly Atmos Surround-Sound mit zwölf Tracks und gut 100 Minuten Spielzeit. Die sieben Musiker boten den restlos begeisterten Fans eine Top Performance. Man merkt auch nach so vielen Jahren dieser Band keine Müdigkeit an – im Gegenteil: die Fans dürfen sich auf einen Mitschnitt voller Spielfreude und einer ausgezeichneten Performance freuen. Für Progrock Fans gibt es an der deutschen Antwort auf Pink Floyd und Marillion auch 2024 kein vorbeikommen. Man darf getrost behaupten: Das sind die besten RPWL aller Zeiten! (Gentle Art Of Music/Soulfood) P.Ro