altemaelze

Ekual

Yumi Ito & Szymon Mika

Das ist nichts für Freunde eindeutiger Schubladen-Verpackerei.

Yumi Ito lebt und arbeitet in Basel, performt regelmäßig auf der ganzen Welt, und hat die Bühne mit Künstler/innen wie Al Jarreau, Becca Stevens, Kurt Rosenwinkel und Mark Turner geteilt. Beim ersten Lauschen stellt sich schnell die Frage: Ist das Jazz? Ist das Folk? Oder doch eher Weltmusik? Denn vielfältig wirkt auch der Sound: ein Freigeist-Amalgam aus allerlei Stilen. Das ist nichts für Freunde eindeutiger Schubladen-Verpackerei. Die japanisch-polnisch-stämmige Musikerin, Komponistin, Produzentin und Arrangeurin erfreut sich einer feinen, differenzierten und klaren Stimme. Szymon Mika (Gitarren, Ronroco) passt und spielt wunderbar mit ihr zusammen und erweitert feinfühlig und abwechslungsreich Yumis Klangspektrum. Frau Ito improvisiert und spielt mit ihrer Stimme, daran dürften sich vor allem die Jazzfans erfreuen. Dabei werden die beiden nie lärmig-laut oder gar atonal-schräg, der Sound perlt und fließt entspannt aus den Speakern. Ok, für manchen Listener mag „Ekual“ einen Tick zu ungewöhnlich, zu „strange“ klingen; wer auf das Songschema Strophe-Refrain-Strophe steht, ist bei Frau Ito weniger gut aufgehoben. Aufgeschlossenen World-Jazz-Hörern bzw. -Sammlern sei diese ausgefallene und interessante Scheibe jedoch wärmstens empfohlen. Wie schreiben die Rezi-Kollegen vom CONCERTO: „Das ist wie Musik von einem anderen Stern“. Ok, dann ist dieser Planet offenbar ein besserer…wann startet das nächste Raumschiff? (Hevhetia Records/Membran/Unit Records) HuGe

******

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

 

Share on facebook
Share on twitter