Alchimiste

on Saturday, 07 March 2020. Posted in CD

Mélinée

Alchimiste

Korrekt heißt sie Mélinée Benamou, kommt aus dem südfranzösischen Toulouse und ist 2010 der Liebe wegen in Ber-lin gelandet. Mit „Alchimiste“ realisiert Mélinée ihr drittes Album, wieder geprägt von Afro-Pop-Rock-Klängen. Man findet das Balafon, das bereits in ihrem zweiten Album „Héroïne“ präsent war und dazu kommen das Ngoni (kleine afrikanische Kora), die Djembé sowie unterschiedliche Perkussionsinstrumente.  Seit einigen Jahren musiziert Mélinée mit dem Gitarristen Jonathan Bratoëff, dem Kontrabassisten Carmelo Leotta und dem Kontrabassisten Matthieu Baud. Jonathan Bratoëff, nicht nur Gitarist, sondern auch Komponist, Arrangeur, Tontechniker und Produzent, gibt dem neuen Album wieder die Weltmusik-Orientierung. Akkordeon und Keyboard mischen sich mit afrikanischen Rhythmen, Rockstücke begegnen, treu dem Style von Mélinée, intimen Chansons. Mélinée lässt uns bei den 15 Stü-cken in unterschiedliche Länder reisen, indem sie Orte anspricht, die sie geprägt oder fasziniert haben. Sie spricht mit Humor und Leichtigkeit von der Abhängigkeit von der Zigarette oder verfasst eine Ode an die Sonne, die in den Berliner Wintern so fehlt. Dieses dritte Album gibt uns, ebenso wie die vorhergehenden, Einblick ins Innerste einer jungen Frau, deren Chansons von universeller Tragweite sind. Die Chansons im Afro-Pop-Rock-Stil geben der musikalischen Bandbreite der Sängerin neue Impulse, die uns reisen lassen - inmitten von Worten und Rhythmen. (Timezone) P.Ro

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal