altemaelze

The Horror And The Metal

F.K.Ü.

Mix aus Bay-Area-beeinflußtem Thrash und 80er-Horrormovie-Begeisterung!

„Never part of any trend, it’s horror and metal till the end“ – mit dieser Textzeile ist eigentlich schon alles gesagt, was F(REDDY) K(RUEGER’S) Ü(NDERWEAR) betrifft. Seit ihrem ersten Album „Metal Moshing Mad“ (1999) machen die Schweden Bühnen und Plattenregale mit ihrem einzigartigen Mix aus Bay-Area-beeinflußtem Thrash und 80er-Horrormovie-Begeisterung unsicher. Ihr sechstes Werk vereint erneut The Horror And The Speed, The Fear And The Glory… „The Horror And The Metal“! Produziert von ihrem Vokalisten Lawrence Mackrory, der auch Hand an Alben von legendären Truppen wie BLOODBATH, KATATONIA und VOMITORY gelegt hat, entstanden zehn Tracks, die schlichtweg zum Abmoshen zwingen – und sei’s vorm heimischen Spiegelschrank. Kein Konzeptalbum – die Band ist das Konzept, oder laut eigener Aussage „a mission statement of what this band is about“. Der Rezensent schüttelt sein graues Haupthaar, grinst sich eins und murmelt: „Mission accomplished.“ Gehört in jede Thrash-Sammlung, Pflicht! (Despotz Records) TheRealPal

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal