ostentor
kinos-andreasstadel

A Great Place To Call Home

Regie: Marc Turtletaub

Eine kluge und berührende Komödie über den späten Sinn im Leben und die Lust am Abenteuer

Mit Witz erzählt Regisseur Marc Turtletaub, der unter anderem Publikumsfavoriten wie „Little Miss Sunshine“ und „The Farewell“ produzierte, die Geschichte eines älteren Mannes, dessen Leben durch unerwarteten Besuch aus dem All wieder neuen Sinn erlangt. Das brillante Schauspiel-Ensemble, u.a. bestehend aus Harriet Harris und Jane Curtin, wird angeführt von Oscar®-Preisträger Sir Ben Kingsley, der in seiner witzigsten und berührendsten Rolle seit Jahren zu sehen ist.

Zur Story: In einer Kleinstadt irgendwo in Pennsylvania verbringt Milton (Sir Ben Kingsley) einen unaufgeregten Lebensabend zwischen Gartenarbeit, Gemeindetreffen und Gedächtnistraining. Weil der Witwer immer kauziger wird, werden seine Wortmeldungen bei den Gemeindeversammlungen selten ernst genommen. Seine Kleinstadt benötige zum Beispiel dringend einen passenderen Slogan, meint Milton, denn „A Great Place to Call Home“ ist einfach zu ambivalent… Als eines Nachts ein UFO in Miltons Blumenbeet bruchlandet, will niemand dem alten Mann glauben – nicht der Notruf, nicht der Kassierer im Supermarkt und schon gar nicht der Gemeinderat. Den extraterrestrischen Besucher mit einer Vorliebe für Äpfel bringt Milton trotzdem bei sich unter. Bald entdecken Miltons leicht schrullige Nachbarinnen Sandy (Harriet Harris) und Joyce (Jane Curtin) den ungewöhnlichen Mitbewohner mit den verständnisvollen Augen und schließen ihn direkt ins Herz. Aus Komplizenschaft wird Gemeinschaft – und aus Nachbarn werden Freunde… bis die Regierung doch noch aktiv wird und nach dem Alien zu suchen beginnt.

Mit viel Witz, großer Wärme und einem außerirdisch starken Gefühl für zwischenmenschliche Gemeinschaft erzählt dieser Film von der nie verjährenden Chance, nachhause zu telefonieren. Eine kluge und berührende Komödie über den späten Sinn im Leben und die Lust am Abenteuer, in der Ben Kingsley daran erinnert, warum er einer der besten Schauspieler seiner Generation ist. Der Film startet am 1. Februar bundesweit, in Regensburg im Regina-Filmtheater.

 

Mehr

Der neue Film von Josef Hader feierte Weltpremiere im Panorama der „Berlinale – Berlin International Film Festival“ – in’s Kino in Deutschland kommt der Film erst am 4. April, aber im Regensburger Garbo-Kino gibt’s eine Vorpremiere bereits am 17. März mit drei Vorstellungen (17.15 + 19.30 + 21.30 Uhr) und Josef Hader präsentiert persönlich seinen neuen Film in Regensburg.