altemaelze

Memories

Michael Lane

Von melancholisch über verträumt bis besinnlich!

Die Geschichte des deutsch-amerikanischen Singer/Songwriters Michael Lane beginnt 1986 in Nürnberg. Er wird dort als Sohn einer deutschen Mutter und eines US-amerikanischen GI geboren. Nachdem die Familie 1993 in den amerikanischen Bundesstaat Wisconsin umgezogen ist, tritt er mit 20 Jahren in die US Army ein, die ihn für 15 Monate in den Irakkrieg und später nach Afghanistan entsendet. Und es ist diese Erfahrung, die ihm seine eigentliche Bestimmung als Musiker vor Augen führt. Durch die Erkenntnis der Sinnlosigkeit des Krieges lernt Michael Lane, dass es nichts Wichtigeres gibt als den Moment und die Zeit, die einem bleibt. Zeit, die zu wertvoll ist, um sie zu verschenken. Heute liebt und lebt Michael Lane den Augenblick. Und er hält ihn fest in seinen Songs. Michael Lanes neues Album „Memories“ lädt den Hörer auf eine Reise durch das reiche Spektrum des Indie-Folks ein. In diesem musikalischen Streifzug stellt er eine Sammlung von Songs zusammen, die sich mit Themen wie Liebe, Natur und Wiedergeburt befassen. Der Sound des Albums ist eine wohltuende Mischung aus warmen akustischen Arrangements, die ein Gefühl der Nostalgie hervorrufen und tief nachhallt. Michaels Songwriting fängt gekonnt die Essenz wertvoller Erinnerungen ein, indem er ergreifende Texte und beruhigende Melodien verwendet, die uns in vergangene Momente entführen. Michael vermeidet vordergründige rockige Riffs und elektronische Spielereien, auf dieser „Handmade-Scheibe“ geht es melancholisch, verträumt und besinnlich zu. Sehr schön auch die mehrstimmigen Gesangsparts, wie z.B. auf „Balsam Tree“ und dem wunderbar feinsinnigen „Someone new“. Wer DAVID CROSBY bzw. WATER AND SAND & Co. schätzt, sollte hier ein Ohr riskieren. Tolle Scheibe! (Greywood Records) HuGe

******

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal