altemaelze

Live – Twilight at the Zoo

Madison Crawl

Tolles Live-Feeling!

The Madison Crawl als reine Revival-Band zu bezeichnen, wäre eine grobe Untertreibung, wenn man bedenkt, dass Swing, Bop und Jump Blues für Sänger, Bassist und Gründer Chris Stovicek schon immer wichtig waren. Die fünfköpfige Band aus Cleveland spielt seit zwei Jahrzehnten zusammen und die Musiker haben sich in diesen Jahren immer wohlgefühlt auf den verschiedensten Bühnen, von Arenen über Festivals bis hin zu kleinen Bars, Dabei ließen sie ihr Publikum selten sitzen, sondern sorgten immer für tolle Stimmung. Aber es ist nicht nur Stoviceks gefühlvoller und Whiskey-getränkter Gesang, der manchmal an Tom Waits und Screaming Jay Hawkins bei Zigarre und Bier erinnert und nostalgische Gefühle hervorruft. Es sind die röhrengetriebenen Grooves, die The Madison Crawl zusammenhalten. Brillant gepaarte Gitarristen, die ihr Spiel mit Elementen aus Surf, Jazz und Blues ergänzen. Der Reverb-Switch funktioniert hier auf jeden Fall, und zwar geschmackvoll. Aber nicht nur das Gitarrenspiel ist beeindruckend, auch die Bläsersektion sorgt regelmäßig für hochfliegende Soli und tiefe, brüllende Grooves, bei denen man, wenn man die Augen schließt, schwören könnte, dass man sich in einer dunklen, verrauchten Bar befindet. Mit „Twilight at the Zoo“ wurde die Live-Atmosphäre von The Madison Crawl eingefangen im Sommer 2022 live im Zoo von Cleveland – gut 100 Minuten und 16 Tracks lang! (Rotten Records) P.Ro

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal