altemaelze

As Good As It Gets

Espen Eriksen Trio w/ Andy Sheppard

Sieben relaxte, melodische, oftmals auch leicht melancholische Tracks, in denen ohne jede Virtuositäts-Attitüden einfach schön gemeinsam gejazzt wird!

Das ESPEN ERIKSEN TRIO wurde 2007 von dem norwegischen Pianisten gegründet und veröffentlichte mit seinen Mitstreitern Andreas Bye (dr) und Lars Tormod Jenset (b) seit 2010 sieben Alben auf Rune Grammofon – davon zwei gemeinsam mit dem britischen Saxophonisten ANDY SHEPPARD. ERIKSENs Hintergrund reicht von Jazz über Popmusik bis hin zur Kirchenorgel, während Jenset sieben Jahre lang als Musiker in Kopenhagen lebte und arbeitete, bevor er nach Norwegen umzog. Andreas Bye ist einer der gefragtesten norwegischen Schlagzeuger in Jazz und Pop und hat mit BUGGE WESSELTOFT, JOHN SCOFIELD, JOSHUA REDMAN, DHAFER YOUSEF, NILS PETTER MOLVÆR und vielen anderen gespielt. Mit einer Karriere, die sich über vier Jahrzehnte erstreckt und in der er u.a. mit GEORGE RUSSELL, GIL EVANS, CARLA BLEY und STEVE SWALLOW zusammengearbeitet hat, ist ANDY SHEPPARD einer der führenden europäischen Saxophonisten. Als Leader hat er für Labels wie Antilles, Verve, Blue Note und zuletzt vier Alben für ECM aufgenommen. „Als ich das Trio zum ersten Mal spielen hörte, wusste ich sofort, dass ich hierher passen würde. Ich liebte das melodische Gespür und den Vibe und war begeistert, als ich 2016 eingeladen wurde, mit dem Trio in London zu gastieren.“, so SHEPPARD. Die gemeinsamen Vorgängeralben „Perfectly Unhappy“ und „In The Mountains“ erhielten begeisterte Rezensionen – zu Recht, was auch auf der neuesten Kollaboration „As Good As It Gets“ in jeder Note zu hören ist. Sieben relaxte, melodische, oftmals auch leicht melancholische Tracks, in denen ohne jede Virtuositäts-Attitüden einfach schön gemeinsam gejazzt wird und in denen jedes Solo sich neben den auskomponierten Melodielinien perfekt einfügt. Wunderbar! (Rune Grammofon) TheRealPal

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal