altemaelze

Out of the Heart of Darkness

L.A. Edwards

Freunde von feinem Americana bzw. Roots-Rock kommen hier auf ihre Kosten.

Nach zwei Jahren Pause gibt es ein neues Album der Edwards-Brüder. Ein Höhepunkt eines Jahrzehntes, in dem die Folk-Rocker ihre Wurzeln im Laurel Canyon erweiterten und die Kunst des ehrlichen, amerikanischen Songwritings kontinuierlich verfeinerten. Hauptautor und Frontmann Luke Andrew Edwards (L.A. Edwards) hat die erste Hälfte des Albums im Juli 2022 geschrieben, frisch zurück von einer einmonatigen Europatournee. Luke entschied sich dafür, die Tracks aufzunehmen, während sie ihr rohes Element beibehielten, und nahm im selben Monat zusammen mit seinen Brüdern Jesse Daniel Edwards und Jerry Edwards die erste Hälfte des Albums in Lukes Heimstudio in Seattle, WA, auf. Nach einer zweimonatigen Pause kehrte das Trio im September 2022 ins Studio zurück, um die zweite Hälfte des Albums aufzunehmen, bevor es eine viermonatige Herbsttournee startete. Für Lukes erstes Mal als Soloproduzent engagierte er Studiotechniker Hunter Rath, mit dem die Band bereits auf ihrem vorherigen Album „Blessings From Home“ zusammengearbeitet hatte. Balladen bzw. Midtempo-Rocker und schnellere Songs – wie „Time to go“ – wechseln sich ab, somit kommt keine Langeweile auf. Die kraftvollen Arrangements, die geradezu hymnischen Gesangsparts, wie auf „Surrender“, sind erstklassig. Freunde von feinem Americana bzw. Roots-Rock kommen hier auf ihre Kosten. Mit dieser treibenden und melodiesüffigen Musik kommt man aus dem Herzen der Dunkelheit heraus, das macht Laune. (Mars Worldwide) HuGe

*****/*

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal