turmtheater

Sid & Nancy. Ein Junkiemärchen

Premiere am 21. Januar im „W1“ in Regensburg

Anarchy in the Oberpfalz – an außergewöhnlichen Spielorten

Am 21. Januar startet das OVIGO Theater seine neuste Produktion: das Punk-Kammerspiel „SID & NANCY. EIN JUNKIEMÄRCHEN“ von Ben Becker. Gefolgt wird dem ehemaligen Sex-Pistols-Bassisten Sid Vicious und seiner todessehnsüchtigen Freundin Nancy Spungen ins Chelsea-Hotel New York. Ein Trip durch die menschliche Psyche beginnt. Zur Story: 1978 – in Zimmer 100 des New Yorker Chelsea-Hotels verbringen der legendäre Sid Vicious, Bassist der Sex Pistols, und seine Freundin Nancy Spungen ihre letzte gemeinsame Nacht – mit Alkohol, Drogen und verloren geglaubten Träumen als destruktive Begleiter. Nancy wird am nächsten Morgen tot auf dem Badezimmerboden aufgefunden. Ein Messerstich in ihrem Bauch ließ sie verbluten. Sid wird verhaftet, nur vier Monate später stirbt auch er – an einer Überdosis Heroin. Er nimmt das Geheimnis um Nancys Tod mit ins Grab.

In die Rolle des Sid Vicious schlüpft Nils Dirscherl aus Moosbach, der bei OVIGO bislang in den „Dinners mit Killer“ und „Zeitreisen zur Burg Thanstein“ zu sehen war. Nancy Spungen wird von Lisamarie Berger aus Oberviechtach dargestellt, die bereits seit 2015 in verschiedensten Rollen für den Verein aktiv war. Weitere Charaktere werden von Freya Fehse (aus Bayreuth) und Stefan Reiter (aus Tirschenreuth) gespielt. „Die Proben sind sehr intensiv“, so Regisseur Michael Zanner aus Regensburg. „Es wird kein Blatt vor den Mund genommen und es geht auch sehr körperlich zu. Doch die Schauspieler lassen sich voll und ganz drauf ein und gemeinsam entwickeln wir ein dichtes und sicher auch beklemmendes Punk-Kammerspiel“, so Zanner weiter.

Das OVIGO Theater inszeniert dieses Stück des Schauspielers Ben Becker als atmosphärisch dichtes Kammerspiel, das ständig zwischen Rebellion und Drogen, Punk und Liebe, Poesie und Selbstzerstörung pendelt. Die Premiere ist am 21. Januar um 20 Uhr im „W1 – Zentrum für junge Kultur“ in Regensburg, am 22., 28. und 29. Januar stehen drei weitere Vorstellungen dort an. Danach wird das Stück auch in Schwandorf (5.2, Felsenkeller) und Nabburg (12.2., Hotel Alter Pfarrhof, bereits ausverkauft) aufgeführt. Eine besondere Vorstellung geht am 11. Februar ab 18 Uhr in Maiersreuth im Kunstprojekt Badhaus über die Bühne, mit einem Konzert der Regensburger Band Erection und einem Vortrag zum Thema „Das Chelsea-Hotel – die Künstlerszene der 60er und 70er Jahre in New York“.

(Fotokredit: Ovigo)