altemaelze

Immortal Instant

Sweet Cheater

Wertige Wiederveröffentlichung von 1983

Wieder mal was aus der Truhe mit vergessenen Schätzen der deutschen Metal- und Hardrockszene. Vor fast 40 Jahren, 1983, wurde SWEET CHEATER aus Bremen gegründet. Eine Band, die sich ebenso von damals aktuellen Strömungen wie Metal Church, Metallica, Helstar oder Fates Warning beeinflusst fühlte, wie auch von den typischen alten Helden (Thin Lizzy, Led Zeppelin, etc.). Nach einem Demo (teilweise auf dieser CD zu hören) winkte ein Plattenvertrag und das Debüt „Immortal Instant“ wurde in den HGM Studios in Bielefeld aufgenommen. Das Resultat kam nicht nur bei den Fans gut an, sondern erntete auch recht gute Kritiken – was 1986 für eine deutsche Band, die sich nicht dem Thrash verschrieben hatte, bereits etwas Besonderes war! Leider zerfiel das Line Up, bevor man sich wieder – allerdings unter dem neuen Namen „Secrecy“ zusammenraufte. Nach erneuten Besetzungswechseln schaffte man es 1990 endlich ein gefeiertes Album („Art In Motion“) via Noise Records zu veröffentlichen, gefolgt von „Raging Romance“ in 1991. Das Kapitel „Sweet Cheater“ war damit beendet, obwohl das einzige Album von/als SWEET CHEATER in den letzten Jahren leider ziemlich oft illegal auf CD veröffentlicht wurde, so dass sich Gitarrist Mick Sebastian und Golden Core besonders ins Zeug gelegt haben, um diese Wiederveröffentlichung mit ingesamt 16 Tracks, wertig und definitiv zu machen. Dazu gehört eine perfekte Überspielung mit Audiocleaning von Patrick Engel und ein respektvolles Remastering von Neudi. Das Booklet kommt mit 20 Seiten und enthält neben Liner Notes (Interview mit Mick Sebastian) und Texten auch zahlreiche rare Fotos und Abbildungen. Hier wird eine wichtige Wiederveröffentlichungslücke geschlossen! (Golden Core/ZYX) P.Ro

****/*

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal