altemaelze

Omni Of Halos

Omni Of Halos

Für Anhänger der „lauteren“ 80er- und 9Aer-Alternative-Richtung ideal!

Gitarren, Moog, Bass, Drums, Vocals… plus Pedal Steel Guitar – das macht neugierig. Nach ihrer ersten rein digital veröffentlichten EP „Care Free“ erscheint nun das selbstbetitelte Debütalbum des vor zwei Jahren gegründeten Heavy-Alternative-Noise-Rock-Sextetts OMNI Of HALOS aus Göteborg. In Schweden aufgenommen und von John Agnello (SONIC YOUTH, DINOSAUR JR, KURT VILE) in North Carolina gemixt, präsentieren Henrik Hjelt Röstberg (vormals bei DIVISION OF LAURA LEE) und seine Mannen sechs neue sowie die bereits auf oben genannter EP enthaltene Tracks. Grundsolider Indie-Noisepop, massive Gitarrenwände, eingängige Hooklines, und alles gekrönt von verträumt-melodiösen Steel-Guitar-Linien, die wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge passen. Hier werden keine Räder neu erfunden, was auch nicht im Sinne der Band war, “we just wanted to play massive indie rock with no limitations or influences”, wie Röstberg ausführt, und diese Mission ist mehr als gelungen. Für Anhänger der „lauteren“ 80er- und 9Aer-Alternative-Richtung ideal – und auch für Einsteiger, die etwas mehr als das Gewöhnliche wollen ideal. Das Cover-Artwork stammt übrigens von Sebastian Murphy (VIAGRA BOYS) und das Album erscheint physikalisch (bislang) nur in zwei unterschiedlichen Vinyl-Versionen. Zugreifen! (Lõvely Records) TheRealPal

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal