altemaelze

Condemned To Be Doomed

Scarecrow

Wieder eine „Neudi“-Ausgrabung – Thrash Metal von 1988 aus deutschen Landen.

Andreas „Neudi“ Neudeth hat mal wieder gegraben und eine ungewöhnliche CD auf Zyx/Golden Core veröffentlicht. Das 1988 erschienene, einzige Album der deutschen Band Scarecrow, bietet mit sieben Songs (plus allen Singles usw.) flotten gutklassig gespielten Thrash Metal mit Crossover (DRI, Broken Bones, English Dogs uzsw)/Progressive Metal-Einschüben. Wer sein Album gleich mal mit einem fast acht Minuten langen Instrumental beginnt ist wirklich mutig. Hier ist auch der Sound richtig gut. Leider war es das dann aber schon mit der Herrlichkeit, denn die Lieder mit Gesang rollen einem dann eher die Fußnägel auf. Nicht weil die Musik schlecht wäre, ganz im Gegenteil, aber leider ist der Gesang gar grausig. Wer sich eine Mischung aus Flüstern, Sprechgesang und Les Claypool (Sänger/Bassist von Primus) in schlechter vorstellen kann, weiß was ihn erwartet. Mir ist dann doch zu schräg und anstrengend. Echt schade um die gute Musik, die ab hier dann auch von der Produktion her schwächelt, auch wenn sich alle Beteiligten extrem Mühe mit der Veröffentlichung gegeben haben. Von meiner Seite aus gibt es dennoch knapp vier Sterne für ein schräges Teil mit guten Texten. Bei YouTube kann man sich selbst ein Bild machen und dann noch immer entscheiden ob man es gut findet und kauft, oder eben nicht. (Golden Core) HJH

****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal