altemaelze

Une Larme De Pluie

Thierry Maillard

Ein Release wie geschaffen für besinnlichere Herbsttage und -abende, sehr empfehlenswert!

Der französische Pianist, Komponist und Bandleader THIERRY MAILLARD kann seit 1988 nach seinem Debütalbum „Paris-New-York“ (Verve) auf eine Vielzahl von Veröffentlichungen zurückblicken. Im Laufe seiner Karriere arbeitete er unter anderem mit Jazz-Größen wie BIRELI LAGRENE, DIDIER LOCKWOOD und MATTHEW GARRISON zusammen, spielte jedoch auch als Solist und gemeinsam mit den Streichern des Prager Philharmonie-Orchesters. Mit „Une Larme De Pluie“ präsentiert MAILLARD nach Jazz- und Weltmusik-Exkursionen ein reines Solo-Piano-Werk. Was ist hierbei „Jazz“, was „Klassik“, welche Rolle spielen diese Genre-Klassifizierungen hier überhaupt? Hier sind einfach sechzehn wunderschöne Titel zu hören, hier werden scheinbar mühelos Stimmungen erzeugt und transportiert, irgendwo zwischen Hoffnung, Melancholie und Nachdenklichkeit. Keine unnötigen Demonstrationen zweifellos vorhandener Virtuosität werden vorgeführt, das Können steht im Dienst der Komposition. Wer nun unbedingt einen Vergleich möchte: Der Rezensent fühlt sich an beste KEITH JARRETT-Solo-Improvisationen erinnert, und wem dies gefällt, der sollte hier nicht zögern zuzugreifen. Ein Release wie geschaffen für besinnlichere Herbsttage und -abende, sehr empfehlenswert! (Ilona Records) TheRealPal

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal