altemaelze

Nora

Franco Ambrosetti

Perfekt und schlichtweg grandios!

Nach CHARLIE PARKER, CLIFFORD BROWN und einigen anderen reiht sich FRANCO AMBROSETTI in die Reihe der Jazz-Künstler ein, die gemeinsam mit Streichern ein Album einspielen. Im Februar 2022 wurde „Nora“ im Sear Sound Studio in New York aufgenommen, hierbei war neben AMBROSETTI’s All Star Band ein 22-köpfiges Strings Ensemble unter der Leitung von ALAN BROADBENT (Arrangeur u.a. für BARBRA STREISAND und SHIRLEY HORN) beteiligt. Das Album enthält sechs Standards (u.a. „All Blues“ und „Autumn Leaves“) sowie zwei Eigenkompositionen, wovon der Titeltrack AMBROSETTIs Frau SILLI gewidmet ist. FRANCO spielte bei allen acht Tracks ausschließlich Flügelhorn und macht einen für Jazz-Balladen eigentlich obligaten Sänger vollkommen überflüssig. Die Band fügt sich großartig ein, die Soli werden pointiert eingesetzt, wobei beispielsweise der phantastische JOHN SCOFIELD (g) nur bei zwei Nummern überhaupt in Erscheinung tritt. PETER ERSKINE (dr), SCOTT COLLEY (b) und URI CAINE (p) schaffen ein grundsolides Fundament für Strings und Flügelhorn, das Zusammenspiel ist perfekt und schlichtweg grandios. Zusätzlich aufgerundet wird der positive Gesamteindruck durch das ansprechende Digipak-Packaging incl. 12-Seiten-Booklet. Die ideale Musik für entspannte Sonntagvormittage (an denen der Rezensent gewöhnlich seine Reviews verfasst). Wunderschön! (Enja) TheRealPal

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal