altemaelze

How It Goes On

John Patrick Thomas

Beim Rezensenten zündet diese Scheibe nicht; jedoch ist die Nicht-Eingängigkeit dieser Musik offenbar beabsichtigt!

Der amerikanische Komponist John Patrick Thomas präsentiert auf seinem neuen Werk „How It Goes On“ zusammen mit der packenden Sopranstimme von Julia Henning und der ungewöhnlich aufspielenden Organistin Constanze Kowalski ein atmosphärisches Album mit spannungsgeladenen und fremdartig anmutenden  Klängen mit dem Untertitel „Music for Organ 1968-2020“. Der aus Denver stammender Musiker John Patrick Thomas komponierte bereits im Alter von zwölf Jahren seine ersten Musikstücke und war Mitglied des Columbus Boychoir (heute bekannt als American Boychoir) in Princeton, New Jersey, und lehrte an zahlreiche Hochschulen wie die State University of New York in Buffalo, Folkwang Universität der Künste in Essen, Stage School sowie an der Schule für Schauspiel in Hamburg. Nun präsentiert der mittlerweile in Hamburg lebende Komponist, Countertenor und Gesangslehrer John Patrick Thomas auf seinem neuen Album „How It Goes On“ gleich neunzehn Musikstücke mit ungewöhnlichen Kompositionen, schweigt jedoch selbst, komponiert und überlässt Julia Henning die Gesangsparts. Dabei bewegen sich die „Songs“ zwischen beruhigend schwebenden Klängen, melancholischer Tiefe und rätselhafter Fremdartigkeit. Die Orgelstücke wirken auf mich wie Skizzen noch in der Entstehung befindlicher Stücke, als wollte Frau Kowalski den Tonumfang bzw. den Klang der Orgel erkunden bzw. dem nachlauschen. Julia Henning singt primär a capella solistisch, und zwar vor den offenbar dazu gehörigen Orgelkompositionen. Dieser Sound lässt mich rätselratend und schulterzuckend zurück, bei mir zündet die Scheibe nicht; jedoch ist die Nicht-Eingängigkeit dieser Musik offenbar beabsichtigt. (Emrick Music) HuGe

****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal