altemaelze

Secrets Of Inanna

Connie Han

Empfehlenswertes Album für Liebhaber des modernen Jazz mit Hang zur Erweiterung des Horizonts über die reine Musik hinaus!

Mit ihrem vierten Album „Secrets Of Inanna“ beschreitet die 1996 in Los Angeles geborene Pianistin und Komponistin CONNIE HAN neue Wege – eine Verbindung aus spirituell orientiertem Jazz der Siebziger Jahre und aktuellem Contemporary Jazz. Wie im Albumtitel bereits erwähnt steht Inanna, die alte suerische Göttin der Liebe, der Schönheit und des Krieges hier im Mittelpunkt. Dieser Göttin wird in zwölf Tracks meisterhaft gehuldigt; der Zyklus wurde von CONNIE gemeinsam mit ihrem langjährigen Produzenten und Schlagzeuger Bill Wysaske konzipiert und geschrieben. Neben CONNIE (p) und Wysaske (dr) wirken auf diesem Release Katisse Buckingham (fl), John Patitucci (b, spielte unter anderem mit CHICK COREA, HERBIE HANCOCK und WAYNE SHORTER) und Rich Perry (ts, bekannt durch seine Zusammenarbeit mit THAD JONES / MEL LEWIS, CHET BAKER, PAUL BLEY…) mit und erschaffen Momente voller Intensität, Spannung und Schönheit. Trotz des spirituellen Backgrounds ist die Musik stets „down to earth“ und besteht beim Hörer auch ohne Hintergrundwissen über die legendäre sumerische Göttergestalt. Das Konzept dieses Releases wird jedoch ausführlich im Begleittext erklärt, der auf dem schön aufgemachten Three-Panel-Digipak-Packaging abgedruckt ist. Ein sehr empfehlenswertes Album für Liebhaber des modernen Jazz mit Hang zur Erweiterung des Horizonts über die reine Musik hinaus! (Mack Avenue Records) TheRealPal

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal