altemaelze

Totem

Soulfly

Totem“ breitet seine (Seelen-)Flügel weit aus und bietet ein Fest für alle Liebhaber von souveränem idiosynkratischen Groove-Metal.

Wahnsinn! Ober-Seelenfliege Max Cavalera brummt nun schon seit 1997 in unseren Gehörgängen herum, nachdem er sich dereinst im Zank von den brasilianischen Thrash Metal-Göttern von Sepultura getrennt hatte. Alle Streitereien sind aber mittlerweile schon längst ad acta gelegt, und so  bollert Max bisweilen gerne mal mit Brüderchen Igor unter dem Namen Cavalera Conspiracy ganz heftig durch den  Dschungel.  Das brandneue Soulfly -Album „Totem“ ist nun natürlich nicht die Neu-Erfindung der Hartwurst, aber im umfangreichen Oeuvre der wilden Männer durchaus in den oberen Rängen anzusiedeln. Wer noch nie ein Soulfly-Werk zu Ohren bekommen hat, ist mit der aktuellen Scheibe ganz umfassend bedient: da wird wie immer auf hohem Niveau abgerockt, gethrasht und gegrooved, und dazu shoutet vier-Saiten-Gitarrero Max inbrünstig seine meist kryptischen Lyrics. Waren die letzten beiden Outputs manchmal gar ein bisserl eindimensional, so breitet „Totem“ seine (Seelen-)Flügel weit aus und bietet ein Fest für alle Liebhaber von souveränem idiosynkratischen Groove-Metal. (Nuclear Blast) aha

*******

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal