ostentor
kinos-andreasstadel

Im Westen nichts Neues

Regie: Edward Berger

Der Film geht übrigens als deutscher Eintrag ins Rennen bei der Oscar-Verleiher 2023 in der Kategorie Bester Internationaler Film.

„Im Westen nichts Neues“ ist der weltbekannte Erfolgsroman von Erich Maria Remarque. Mehrere Verfilmungen des Romans wurden bereits in Auftrag gegeben, die bislang bekannteste war zweifelsfrei die US-Version aus dem Jahr 1930, die zwei Oscars für den Besten Film und die Beste Regie gewann. 2022 schickt sich Regisseur Edward Berger an für Netflix eine aufwendige deutsche Adaption des Romans zu bewerkstelligen. Zum Ensemble gehören etwa Felix Kammerer, Albert Schuch, Aaron Hilmer, Edin Hasanovic, Daniel Brühl, Devid Striesow, Sebastian Hülk, Anton von Lucke, Moritz Klaus und Andreas Döhler. Zum Inhalt: Es ist die fesselnde Geschichte eines jungen deutschen Soldaten an der Westfront im Ersten Weltkrieg. Während sie in den Schützengräben um ihr Leben – und um einander – kämpfen, erfahren Paul und seine Kameraden am eigenen Leib, wie sich die anfängliche Euphorie des Krieges in Verzweiflung und Angst umwandelt. Ernüchtert und schockiert müssen sie feststellen, dass der Kampf um Deutschland keineswegs eine rein ehrenhafte Sache ist, sondern ein tödliches Gemetzel. Sobald sich die jungen Soldaten den brutalen Realitäten des Lebens an der Front stellen, gehören Tod und Verlust zu den täglichen Schreckensszenarien. Pauls Vorurteile über den Feind, über Recht und das Unrecht des Konflikts fallen bald wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Bis zum Waffenstillstand muss Paul jedoch weiter kämpfen, ohne den Wunsch der führenden Militärs zu erfüllen, den Krieg mit einer deutschen Offensive zu beenden. Und gerade als es so scheint, als hätte das Grauen und die Torturen ein Ende und die Männer könnten nach Hause fahren, trifft General Friedrichs eine folgenschwere Entscheidung. Denn eine Niederlage für Deutschland kann er nicht einfach hinnehmen.

„Im Westen nichts Neues“ geht übrigens als deutscher Eintrag ins Rennen bei der Oscar-Verleiher 2023 in der Kategorie Bester Internationaler Film. Am 29. September erscheint dieses erdrückende Kriegsdrama zunächst in den Kinos, ehe der Film ab 28. Oktober bei Netflix gestreamt werden kann.

Mehr

Das wortkarge, stimmungsvolle Drama bietet großes Kino, wird von den Leistungen der hervorragenden Schauspieler getragen, die ihre Charaktere authentisch wirken lassen, mit ihren individuellen Eigenarten und ihrer Menschlichkeit.