altemaelze

Utopia Live

Konstantin Wecker

„Utopia Live“ – das ist spürbare Lust und Leidenschaft!

Die Corona-Pandemie erschütterte auch seinen Tourplan und ließ sogar Konzerte platzen. Doch die enorme Kraft des aktuellen Bühnenprogramms des Münchner Liedermachers Konstantin Wecker konnte auch die Pandemie nicht brechen. Mit „Utopia Live“ veröffentlicht er mit diesem Doppel-Album Aufnahmen seiner für ihn „wichtigsten und reifsten Konzerte“. Stark liest sich auch die Liste des Dargebotenen. Insgesamt 34 Lieder und Texte findet man auf diesem Doppel-Pack, das auch als 3er-Vinyl-Version im Herbst erscheinen wird. Der Musiker und Poet, der in diesem Jahr 75 Jahre alt geworden ist, sieht keinen Grund sich in diesem Alter zurückzulehnen, sondern steht weiter auf. Immer wieder und mit nicht nachlassender Kraft. Denn noch immer ist für den bedingungslosen Pazifisten viel zu viel menschliche Kälte, Hass und Gewalt auf dieser Welt. Doch diese muss für ihn schlicht herrschaftslos sein, solidarisch und gerecht – ohne Wenn und Aber. Deswegen nimmt er sein Publikum mit auf seiner Reise nach Utopia. „Utopia Live“ – das ist spürbare Lust und Leidenschaft, und das sind auch zwölf neu komponierte Lieder, die der Münchner mit beliebten Klassikern wie „Genug ist nicht genug“, „Revoluzzer“ oder „Was ich an Dir mag“ vereint – gepaart mit neuen Gedichten und Gedanken. Begleitet wird er auf seiner musikalischen Reise vom Pianisten Jo Barnikel, der Cellistin Fany Kammerlander und den Perkussionisten Daniel Higler und Jürgen Spitschka. Eingespielt wurde das bei drei Konzerten – einmal im Herbst 2021 in Hamburg und bei zwei Shows im Frühjahr 2022 in Stuttgart und Freiburg. Mit „Utopia Live“ will Wecker mit Melodien und Versen ein poetisches Zeichen gegen den realen Irrsinn von Krieg bis Naturzuerstörungen setzen und fordert eine im wahrsten Sinn des Wortes zufriedene Welt. Es ist ein wohltuender Aufruf und ein Angebot, nicht den Mut zu verlieren und die eigene Angst und Ohnmacht zu überwinden. (Sturm & Klang) P.Ro

****/*

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal