altemaelze

Ray Sings, Basie Swings

Ray Charles + The Count Basie Orchestra

Für Ray Charles-Kenner nichts Neues, aber für „Einsteiger“ ideal!

Concord Records-Produzent John Burk entdeckte 2005 ein Tape in den Label-Archiven, schlicht „Ray/Basie“ betitelt. Zwar enthielt das Band keine Kollaboration, vielmehr zwei separate in Deutschland und England aufgenommene Live-Mitschnitte von RAY CHARLES und dem COUNT BASIE ORCHESTRA. Da auf den RAY-CHARLES-Aufnahmen nur die Stimme verwendbar war, kam Burk der geniale Einfall, diese Stimme mit neu eingespielten Instrumentaltracks des COUNT BASIE ORCHESTRAs zu kombinieren. Ergebnis war das phantastische „Ray Sings, Basie Swings“-Album, das jetzt als CD, Doppel-Vinyl und erstmalig im Digitalformat wiederveröffentlicht wird. Für CHARLES-Kenner nichts Neues, aber für „Einsteiger“ ideal, enthält dieses Release neben Bekanntem („Let The Good Times Roll“, „Georgia On My Mind“, „Can’t Stop Loving You“…) auch Coverversionen („The Long And Winding Road“, „Look What They Done To My Song“) – und der Rezensent zieht RAY’s Stimme bei letztgenannter Nummer derjenigen des Originals jederzeit vor, sorry, MELANIE. Man merkt dieser Platte keine Sekunde den Herstellungsprozess mittels getrennten Aufnahmen an; hier singen und spielen Musiker wirklich gemeinsam, wenn auch nicht gleizeitig. RAY und COUNT – sie fehlen sehr, aber die Musik bleibt dank Labels wie Tangerine erhalten. Swing it! Danke! (Tangerine Records) TheRealPal

******

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal