powerconcerts
turmtheater

Pentagram / Evil Invaders / Crypta

Kritik zum Konzert am 1. August im Backstage in München

Auf-die-Fresse-Rock vom Feinsten und Finstersten!

Fünfzig Jahre hat das Doom-Urgestein aus Virginia bereits auf dem Buckel, was gebührend mit einer Jubiläumstour gefeiert wird. Am ersten (und zweiten) August machte das Quartett, bei dem nach zig Umbesetzungen “nur” noch Front-Shouter Bobby Liebling übrig blieb Halt beim „free & easy-Festival“ in München – und dank zweier “guter Geister” schaffte es der Rezensent leicht und unkompliziert vor Ort zu sein. Dank recht frühem Erscheinens konnte ich mir vorher noch zwei “Extra-Schmankerl” aus dem reichhaltigen Programm des Abends reinziehen: CRYPTA aus Brasilien ist eine All-Female-Death-Metal-Band, die keine Gefangenen macht und das Manns- und Weibsvolk im Backstage-Werk von der ersten bis zur letzten Sekunde in eisernem Klammergriff zu halten wusste. Ihr, die Ihr auf Death steht: Pflicht! Danach wurde es klassisch-thrashig mit EVIL INVADERS aus dem belgischen Leopoldsburg. Auch sie wussten zu überzeugen, wobei mir persönlich halt die tieferen Lead-Stimmen mehr liegen als die hohen. Geschmacksache.

Aber dann wurde in die Backstage-Halle gewechselt, und was da kam, kam bretthart, knietief, ultrapräzise. PENTAGRAM seien vor allem denjenigen empfohlen, denen das Doom-Genre zu “schwerfällig” rüberkommt – nix davon hierbei. Das Quartett haute rein als sei es erst vor drei Monaten gegründet worden, gepaart mit einer Professionalität, die weißgott nicht mit Routine verwechselt werden darf. Das war Auf-die-Fresse-Rock vom Feinsten und Finstersten. Die Halle hob kollektiv ab, scheiß auf die Hitze, bei den schnellen Nummern geht auch jetzt ein Moshpit. Alle waren bestens bei Stimmung, togetherness war hier kein Klischee sondern Tatsache – the true southern spirit. Nach eineinhalb Stunden Show gab’s noch zwei schöne lange Zugaben und die nahezu besinnungslose Meute verließ die Halle selig grinsend. Was für ein Konzert! Was für eine Band! Mögen die Zeiten grad nicht die besten sein, nach solch einer Erfahrung geht’s ein wenig leichter. Danke!! (TheRealPal)

Share on facebook
Share on twitter