powerconcerts
turmtheater

Chris Thompson & Band

Kritik zum Konzert am 30. Juli im VAZ in Burglengenfeld.

Tolles Konzert mit handgemachter Musik und ehrlicher Hingabe

Wie bei Manfred-Mann’s-Earth-Band-Konzerten auch, beendet „Davy’s On The Road Again“ die Show von Chris Thompson in Burglengenfeld – und hinterlässt ein tobendes Publikum. Der Mann, der zur Hoch-Zeit der Earth Band deren Sänger war, bietet im VAZ alle Hits. „For You“, als Start, ist reduziert arrangiert, lediglich die Keyboards begleiten den Sänger. Er lässt seine brüchig gewordene Stimme nicht durch billige Tricks aufhübschen, sondern steht dazu. Und seine Performance zeigt, dass er auch mit bald 75 Jahren seine Musik liebt und jeden Ton lebt. Das überzeugt vollends. Zumal auch die Band klasse spielt und auch Thompson immer wieder zur Gitarre greift. „You Angel You“, „Mighty Quinn“ oder „Demolition Man“ bringen Stimmung ins Publikum. Aber vor allem die Longtracks lassen aufhorchen, etwa das ausschweifende „Messin’“ oder „Father Of Day, Father Of Night“.

Immer wieder erzählt Thompson Geschichten aus der Zeit mit der Earth Band und zeigt sich als Entertainer. „Don’t Kill It Carol“ rockt richtig los und „Blinded By The Light“ lässt das Publikum lauthals mitsingen, ebenso wie das bereits erwähnte „Mighty Quinn“. Herausragend auch der Blues „Whole Lot To Love“, zu dem Thompsons gealterte Stimme perfekt passt, und Bob Marleys „Redemption Song“. Und auch John Farnhams Hit „You’re The Voice“ war auf der Setlist. Chris Thompson hat diesen Song einst mitgeschrieben. Tolles Konzert mit handgemachter Musik und ehrlicher Hingabe. (acb)

Share on facebook
Share on twitter