altemaelze

Saturday Night in San Francisco

Al Di Meola, John Mc Laughlin, Paco De Lucia

Das ist eine atemberaubende Fortsetzung des Freitags-Konzerts, und während bei dem fünf Tracks zu hören sind, sind es diesmal sogar sieben.

1980 spielte das Gitarren-Ensemble zwei Konzerte in San Francisco, von denen das Live-Album “Friday Night In San Francisco” 1981 erschien und zur Legende seines Genres wurde. Eine einzigartige Mischung aus Jazz, Fusion, Flamenco und mediterraner Musik gespielt von drei Weltstars. Mehr als 40 Jahre lang konnte sich niemand vorstellen, dass auch Aufnahmen des zweiten Konzerts aus dem Warfield Theatre vom 6. Dezember 1980 existieren… bis jetzt! Al Di Meola und sein Team haben die Original-16-Spur-Bänder im ersten Pandemiejahr 2020 akribisch gesichtet: Dazu Al Di Meola über diese “Samstagshow”: „Es ist so beglückend und aufregend, denn das Publikum war voll bei uns und genoss jede einzelne Note der Musik. Und wir haben es wirklich krachen lassen. Es war unvergesslich gut!” Und auch die Kritik zeigte sich begeistert, so war in einer zu lesen: „Wir erwarteten eine Wiederholung des Freitagsabends und was wir bekamen, ist ein wunderbarer und einzigartiger Samstagabend! Dieses Album ist weder eine Fortsetzung noch eine Erweiterung von Friday Night, es ist ein eigenständiges Werk dreier Meister, die ohne Hemmungen und Zwänge Musik treiben. Und sie spielen es so, dass es einem den Atem raubt. Also schnallen wir uns an und lassen uns von dem Wahnsinn mitreißen!“ (jazz-fun.de) Das ist eine atemberaubende Fortsetzung des Freitags-Konzerts, und während bei dem fünf Tracks zu hören sind, sind es diesmal sogar sieben. (earMUSIC) P.Ro

******

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

Share on facebook
Share on twitter