altemaelze

Maintain

Downset

Fett produzierte Album von US (Melodic) Hardcore, gepaart mit Rap/Hip Hop-Gesangparts aus den 90er Jahren!

Die Amis Downset veröffentlichen acht Jahre nach dem letzten Lebenszeichen „One Blood“ mit „Maintain“ tatsächlich ihr erst sechsts Album in drei Jahrzehnten Bandbestehen. Das von Gitarrist Ray Lozano fett produzierte Album ist ein Fest für Fans von US (Melodic) Hardcore, gepaart mit Rap/Hip Hop-Gesangparts aus den 90er Jahren. Wer sich für eine musikalische Mischung aus Biohazard, Suicidal Tendencies, Beastie Boys meets harten Kid Rock („Maintain“), Anthrax plus Public Enemy („Blackest of Days“), Run DMC und Agnostic Front („Won’t forget“)  oder auch LL Cool J trifft auf Dog eat Dog nur ohne Saxofon („New Respect) interessiert, liegt hier dann richtig. Die Songs sind eher kurz (zwischen zwei und drei Minuten), die Abwechslung eher nicht vorhanden, aber für einen zünftigen Circle Pit und viel Hüpfen reicht es locker. Der Gesang und auch die Rap- bzw. eher cleanen Parts sind recht gut und harmonieren, die Band ist tight. Was will man mehr. Nicht meine bevorzugte Baustelle zwar (auch wenn ich, außer mit Biohazard, mit allen erwähnte Bands was anfangen kann) aber ich fand es ganz unterhaltsam. Fans der Band oder des Genres greifen hier zu. Von meiner Seite aus gibt es mal fünf knappe Sterne, da mir, wie immer bei sowas, die guten Gitarrensoli fehlen. (Nuclear Blast Records) HJH

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

Share on facebook
Share on twitter