altemaelze

Sound & Action – Volume 2

Various Artists

Rare German Hardrock und Heavy Metal Compilation mit 39 Tracks, darunter auch mit den Kelheimer Evenstorm!

2021 überraschte die Doppel-CD ‚SOUND & ACTION Vol1‘ Metalfans weltweit und bekam durch die Bank traumhafte Kritiken. Der Titel ‚SOUND & ACTION‘ ist nicht nur eine Textzeile der Metal-Pioniere Trance (aus dem Stück „Shock Power“), sondern seit ein paar Jahren auch der Titel für ein Fanzine, welches sich vorrangig mit längst verblichenen deutschen Heavy Metal Bands befasst, die zu Lebzeiten nie die Plattform bekommen haben, die sie verdient hätten. Der Betreiber Oliver Butz ist selbst ein Fan von teutonischen Metal-Klängen und befasst sich schon seit vielen Jahren mit diesem Thema. Für diese Compialation tat er sich mit Andreas „Neudi“ Neuderth, zusammen, den man u.a. als Drummer von Bands wie Manilla Road, Roxxcalibur oder –seit 2016 – Trance kennt. Neben seinen journalistischen Tätigkeiten und dem Restaurieren/Remastern von alten Aufnahmen für das Golden Core-Label, ist er ebenso Fan und Sammer und hat die lokale und überregionale Szene schon in den Achtzigern als aktiver Teil miterlebt. Somit ist es keine Überraschung, dass dieses Doppel in relativ kurzer Zeit einen ebenbürtigen zweiten Teil zusammenstellen konnte.

Erneut umfasst die Compilation das Spektrum von Hardrock bis Thrash Metal und zeigt so auf, was zwischen 1979 und 1995 in Deutschland los war. Und zwar jenseits der großen Major-Acts und den Bands, die das Glück hatten, bei Noise, Steamhammer oder Roadrunner, um nur drei Beispiele zu nennen, untergekommen zu sein. Bis auf wenige Ausnahmen stammen alle Beiträge von selbstproduzierten oder bei Kleinstlabels erschienenen LPs oder Singles und natürlich Studio-Demos und Livetapes. Alle Titel wurden offiziell lizensiert und sind klanglich bestmöglich aufgearbeitet. Lediglich die letzten vier Songs auf CD 2 weisen –wie schon bei Teil 1 –aufgrund des alten Ausgangsmaterials leichte Mängel auf. Auf Proberaumaufnahmen oder Audience-Recordings wurde wie schon bei #1 bewusst verzichtet, um das Qualitätslevel auf hohem Niveau zu halten. Und auch dieser Doppel-Pack ist für die regionale Szene interessant, waren bei #1 Mass mit einem Track dabei, sind es diesmal die Kelheimer Hardrocker von Evenstorm, die mit „Driving me wild“ aus dem 1991 Longplayer „…attacks the town“ vertreten sind. Dazu kommen 38 weitere Stücke, davon 32 Tracks, die das erste Mal für eine CD-Veröffentlichung restauriert wurden bzw. neu gemastertes Audiomaterial darstellen. Erneut werden die beiden CDs mit Namen eröffnet, die Insider kennen sollten (Invader, von ihrer heute recht raren LP bzw Mekong Delta mit einer Single-B-Seite), doch danach wird tief eingetaucht. Die Beast-Vorgängergruppe Sky liefert den ältesten Beitrag (1979), die kultigen MP glänzen mit einem unveröffentlichtem Stück, die Frankenthaler Rampage zeigen, wie sich Anfang der Achtziger lokale Hardrock-Konzerte angefühlt haben und nicht nur bei Barfly wundert man sich, warum der flächendeckende Erfolg ausblieb. Vom melodischen Heavy Rock bis zum Thrash verläuft das metallische Stilspektrum auf den beiden Silberlingen, so wie es eben zwischen 1979 und 1995 in Deutschland war. Beide CD enden mit jeweils einem Augenzwinkern, aber auch diese Gruppen (Hasenfürz, Reptile) gab es wirklich! Diese beiden kurzen Stücke bringen die beiden CDs dann auch auf ziemlich genau 160 Minuten Laufzeit. Dazu enthält das Booklet erneut 20 Seiten und bietet Liner Notes und viele Abbildungen. Gibt’s ab 1. Juli für alle Interessierten! Wieder eine gelungene Doku zur deutschen Hardrock- und Metal-History. (Golden Core/ZXY Music) P.Ro

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal