altemaelze

Kosmo Cure

Future Jesus & The Electric Lucifer

Ein außergewöhnliches Release einer außergewöhnlichen Band – Empfehlung!

Wenn der Stil einer Band als Krautrock, Synthwave und Fusion angekündigt wird und das neueste Werk im Hinterhof des legendären Kling Klang-Studios in Düsseldorf aufgenommen wurde, ist die Neugierde groß und die Erwartungshaltung hoch – zumal wenn im Pressetext “Spacerock trifft Daft Punk” erwähnt wird. Aber erstmal der Reihe nach: Das Trio FUTURE JESUS & THE ELECTRIC LUCIFER besteht aus Florian Hoheisel (g, synth), Richard Eisenach (b, synth, voice) und Tamon Nüssner (dr), wurde 2015 gegründet, veröffentlichte bislang eine EP und ein Album, und setzt jetzt auf Vinyl, CD und digital mit “Kosmo Cure” einen drauf. Der Acht-Tracker startet relativ unspektakulär – meint man: Schon die Synthpop-Nummer “Rocket” überrascht mit genre-untypischen Breaks und mer als abgefahrenem Gitarreneinsatz. in “The Blue Star” wird’s leicht dubbig und sehr schön fusion-lastig, wonach in “Different Wavelength” die Keys, unterstützt von Vocoderstimmen wieder die Kontrolle übernehmen. Und so geht’s munter abwechselungsreich weiter: Geboten wird sowohl ein Mit- als auch Nebeneinander auf den ersten Blick unvereibarer Stilrichtungen. Aber wie ein großer bayerischer Philosoph zu sagen pflegte: “Doch, des geht.” Bei dieser Band ist man verpflichtet, eventuelle Scheuklappen an der Kasse abzugeben und erstmal einfach nur zuzuhören, wobei sich der ELECTRIC LUCIFER’sche Soundkosmos so richtig erst nach mehrmaligem Durchlauf vollends erschließt. Ein außergewöhnliches Release einer außergewöhnlichen Band – die würde ich gerne mal auch live erleben… Empfehlung! (Self-released/Timezone Distribution) TheRealPal

******

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

 

Share on facebook
Share on twitter