altemaelze

White Jesus Black Problems

Fantastic Negrito

kein Nullachtfünfzehn-Chartsfutter. Sehr gut, sehr außergewöhnlich, sehr empfehlenswert!

Xavier Amin Dphrepaulezz alias FANTASTIC NEGRITO aus Oakland, CA blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück: Aufgewachsen in einem muslimisch-orthodoxen Haushalt unterschrieb er früh einen Major -Labelvertrag, der jedoch scheiterte, wandte sich von der Musikindustrie ab, produzierte jedoch unverdrossen weiter. Verdienter Lohn: Drei Grammys, Touren mit STURGILL SIMPSON und CHRIS CORNELL, Studioarbeit mit STING und E-40, Auftritte bei Lollapalooza, Glastonbury, Newport… und schließlich Gründung des eigenen Labels Storefront Records. Auf „White Jesus Black Problems“ setzt sich Xavier audiovisuell mit seiner Familiengeschichte auseinander – er produzierte nicht nur das Album, er produzierte gleich einen ganzen Begleitfilm dazu. Ein Jahr Arbeit mündete in fast 50 Tracks, von denen es 13 Songs plus Interludes auf das fertige Release schafften. Die Basic Tracks wurden von Xavier und Schlagzeuger James Small live im Studio aufgenommen, ergänzt wurde das Ganze anschließend durch Bassist Cornelius Mims, Gitarrist Masa Kohama, Keyboarder Lionel LJ Holoman und Cellistin Mia Pixley. Und das Ergebnis kann sich mehr als hören lassen (den Film kenne ich leider noch nicht): Scheinbar behäbig startet der erste Song „Venomous Dogma“, jedoch grätscht ein unerwarteter Break dazwischen – und es wird deep und swampy. Ein schöner Einstieg einer großartigen musikalischen „Achterbahnfahrt“. Im Pressetext ist von knallhartem Rock’n’Roll die Rede – der Rezensent ist in diesem Genre etwas anderes gewöhnt, die Härte liegt hier eher im gekonnten Stilrichtungs-Mix aus zeitgemäßen Blues, R&B, Funk… und jeder Menge Experimente, die dem Ganzen einen selten gehörten Avantgarde-Touch verleihen. Durchaus consumable, aber kein Nullachtfünfzehn-Chartsfutter. Als würde man die (guten, alten!) 10cc in die Staaten verpflanzen und dort mit PRINCE in seinen besten Tagen kreuzen – und dies ist nur die Basis. Sehr gut, sehr außergewöhnlich, sehr empfehlenswert! (Storefront Records) TheRealPal

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal