altemaelze

Ampyre

Ampyre

Wer ein musikalisches Herz hat für eine Mischung aus Vixen, Doro, Robin Beck, Heart und Domain, liegt hier absolut richtig und wird begeistert sein von diesem Kleinod.

Mit der Stuttgarter Band Ampyre holt Andreas „Neudi“ Neuderth eine weitere unbekannte Band aus der Versenkung. Nachdem der Song „Passion and Pain“ auf der Golden Core-Compilation „Sound & Action –Rare German Hardrock And Heavy Metal“ letztes Jahr für gesteigertes Interesse sorgte, machte sich Neudi auf die Suche nach den Mitgliedern und wurde fündig. Das Resultat liegt nun in Form dieser „Ampyre“ Demo EP vor, die es leider nur auf Vinyl gibt. Geboten wird keyboardlastiger, melodischer Hard Rock und etwas AOR mit tollen Gitarren und feinen Soli gerne in Verbindung mit feschen Keyboardpassagen der Brüder Pfisterer, der dank der hervorragenden Produktion international konkurrenzfähig gewesen wäre. Dazu trägt auch die famose Stimme von Sängerin Elke Grötzinger bei, die einer Pat Benatar in nichts nachsteht. Auch der Rest der Band kann überzeugen und bei den Drums, gespielt von Chio Mule, bzw. dem Drumsound könnte sich Frontiers Rec. mehr als eine Scheibe abschneiden. So muss das klingen, fett und natürlich. Leider sollte es das einzige reguläre und mit knapp 23 Minuten viel zu kurze Lebenszeichen dieser Band bleiben. Es folgte noch ein Demo mit einem anderen Sänger (Francis Soto), welches hier leider nicht enthalten ist. Wäre eine gute Möglichkeit gewesen diese kombiniert dann als CD-Fassung zu veröffentlichen, aber der Focus sollte wohl rein auf der Urbesetzung liegen. Mein Anspieltipp ist das an Q5 (Steel the Light) erinnernde „Fantastic“. Aber auch die anderen vier Songs bestehen den Test of Time. Wer ein musikalisches Herz hat für eine Mischung aus Vixen, Doro, Robin Beck, Heart und Domain, liegt hier absolut richtig und wird begeistert sein von diesem Kleinod. Von meiner Seite gibt es starke sechs Sterne für dieses Juwel aus Schwabem, bei dem lediglich das Plattencover potthäßlich ist und ein schöneres verdient hätte. Wer noch einen Plattenspieler hat sollte somit beherzt zugreifen. (Golden Core) HJH

******

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal