altemaelze

Seriana Promethea

David Murray Brave New World Trio with Brad Jones and Hamid Drake

Ein im wahrsten Sinne des Wortes schönes Album, an dem auch Jazz-Novizen Gefallen finden könnten.

Die Alben und Projekte, an denen der 1955 geborene kalifornische Tenorsaxophonist, Klarinettist, Komponist und Bandleader DAVID MURRY seit seinem Debüt “Flowers For Albert” (1976) beteiligt war sind nahezu unzählbar. Mit dem Erstlingswerk des BRAVE NEW WORLD TRIOs, bei dem Bassist BRAD JONES und Schlagzeuger HAMID DRAKE mitwirken setzt MURRAY ein beeindruckendes musikalisches Statement: Stilistisch bewegen sich die acht Tracks im melodischen Contemporary Jazz-Bereich – was das rhythmische Grundgerüst betrifft. Darüber improvisiert MURRAY im Zwischenbereich von Hardbop, Blues und Free Jazz, wobei er – vergleichbar mit einem anderen Großmeister des Saxophons, ALBERT AYLER – niemals die “Bodenhaftung” verliert oder Kunst um des Könnens willen erzeugt. Virtuosität ist nie Selbstzweck, sondern Mittel kreaktivem Ausdrucks. Ein im wahrsten Sinne des Wortes schönes Album, an dem auch Jazz-Novizen Gefallen finden könnten. Sehr zu empfehlen! (Intakt Records) TheRealPal

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

Share on facebook
Share on twitter