altemaelze

Paranoia

Bobby Sparks II

Allen open-minded Listeners mehr als empfohlen!

Der erste Track “Prelude” gibt die Richtung vor: Große Namen des Jazz werden aufgeführt, um den Hörer auf diese lt. Pressemitteilung “Funk-Oper” namens “Paranoia” einzustimmen. Der 1976 geborene texanische Keyboarder, Arrangeur und Komponist BOBBY SPARKS II nimmt euch mit diesem Release auf eine musikalische Reise im Zwischenbereich von Funk, Rock, Balladen und Jazz/Fusion, u.a. unterstützt von CHRIS POTTER, MIKE STERN, LIZZ WRIGHT, DEAN BROWN und JOHN SCOFIELD. Schon SPARKS’ erstes Album “Schizophrenia – The Yang Project” sprengte den Ein-CD-Rahmen, und auch das Zweitwerk braucht mit zwei Stunden zwanzig Minuten Länge entsprechend Raum im opulenten Foldout-Digipak-Packaging nebst 16-Seiten-Booklet. Einflüsse von GEORGE DUKE über STEVIE WONDER bis zu GEORGE CLINTON verschmelzen mit SPARKS’ Kirchenmusik-Background zu einer stilistischen Mischung, die buchstäblich bei jedem Track neue Welten eröffnet: Hip Hop, Jazzrock, Funk (the dirty one…), relaxte Jazz-Ballads, World Music, Gospel… und.. und… und…. …und alles klingt wie aus einem Guß – auch das ELTON JOHN-Cover “Goodbye Yellow Brick Road” fügt sich wunderbar ein. 26 Tracks, die beinahe eine Compilation ergeben, meisterhaft von einem wahrhaftigen “Leader” kuratiert. Allen open-minded listeners mehr als empfohlen und für mich jetzt schon eine der besten Veröffentlichungen dieses Jahres – großartig! (Leopard) TheRealPal

******

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

Share on facebook
Share on twitter