turmtheater
theater-regensburg

Mozart Mozart

Premiere am 30. April im Theater am Bismarckplatz, 19.30 Uhr

Weitere Aufführungen bis Anfang Juli.
Uraufführung des Tanzabend von Luca Signoretti und Georg Reischl

Leider wurde auch das Ensemble von Theater Regensburg Tanz von der Omikron-Welle nicht verschont worden. Aufgrund mehrerer positiver Testergebnisse und der damit verbundenen Probenverzögerung konnte der ursprünglich geplante Premierentermin des Tanzabends MOZART MOZART am 5. März nicht gehalten werden. Der neue Termin für die Uraufführung der Choreographien von Tanzchef Georg Reischl und Gastchoreograph Luca Signoretti ist Samstag, 30. April.

Mozart, Mozart, überall: auf runden Pralinen, Kaffeetassen, Handtüchern, in unseren Ohren und Herzen. Neben seiner unsterblichen Musik fasziniert bis heute seine ebenso vielschichtige Persönlichkeit. Unser Bild von Mozart ist zum großen Teil von Legenden, Superlativen und Kommerz geprägt. Neben seinem gewaltigen OEuvre hinterließ Mozart auch unzählige Briefe, die Einblick in seine Biographie und sein Denken geben. Spätestens der Film AMADEUS von Miloš Forman jedoch bescherte dem Mozart-Hype einen neuen Höhepunkt inklusive einer romantischen Verschwörungstheorie.

Reischl und Signoretti widmen dem Ausnahmemusiker einen Tanzabend, in dem die Musik den Ausgangspunkt bildet. Die Proben zu diesem Tanzabend hatten schon in der vergangenen Spielzeit begonnen, mussten jedoch im zweiten Lockdown abgebrochen werden. Der Abend blieb in einem noch skizzenartigen Stadium. Tanzchef Georg Reischl hat sich entschieden, das Stück in diese Spielzeit zu verschieben, da ihn der spielerische Umgang mit Mozarts Musik und die Auseinandersetzung mit Tradition und Bestand weiter sehr beschäftigen.

Zum ersten Mal seit zwei Jahren ist das Philharmonische Orchester Regensburg wieder an einem Tanzabend beteiligt. Es erklingen unter der Musikalischen Leitung von Tom Woods „Eine kleine Nachtmusik“, die Sinfonie Nr. 40 in g-Moll und das Streichquintett Nr. 3 in C-Dur.

Weitere Aufführungen bis Anfang Juli.

Fotokredit: Bettina Stöß

Share on facebook
Share on twitter