altemaelze

Georgia

Jason Aldean

Nach „Macon“ kommt Ende April mit „Georgia“ der zweite Teil dieser Produktion, wieder mit 15 Songs, darunter fünf Live-Mitschnitten.

In den Staaten ist er ein Star – dreimaliger ACM Entertainer of the Year” mit 26 Nummer-Eins-Hits, 15 Milliarden Streams und mehr als 20 Millionen verkaufte Alben. Kein Wunder, das er sein zehntes Studio-Album „Macon/Georgia“ in zwei Teilen veröffentlicht. „Das Coole daran, zwei Teile dieser Platte herauszubringen, ist, dass die Fans all die verschiedenen Einflüsse hören können, mit denen ich aufgewachsen bin”, so der Musiker. Im November erschienen mit „Macon“ zehn neue Songs, sowie je ein Live-Track von einem Song eines seiner ersten fünf Alben, jetzt kommt Ende April mit „Georgia“ der Rest, wieder mit 15 Songs, darunter fünf Live-Mitschnitten. „Der Ort, an dem man aufgewachsen ist, hat einen großen Einfluss darauf, wer man wird, und bei mir ist das nicht anders … vor allem in musikalischer Hinsicht. Meine kleine Heimatstadt Macon war für meinen musikalischen Hintergrund sehr wichtig. Da ich in einem Umfeld aufgewachsen bin, in dem sich Country-Musik, Southern Rock, Blues und R&B kreuzten, war es ganz natürlich, dass ich die verschiedenen Klänge auf meine eigene Art und Weise mische“, so Aldean. „‘Georgia‘ knüpft genau dort an“. Das hört man Songs wie „Whiskey Me Away“ oder „Trouble with a heartbreak“ an. Damit ist dann der volle Release von 30 Songs vollendet ist — 20 neue Songs und mindestens ein Live-Hit von jedem seiner bisherigen Alben. Aldean erklärt dazu: „Wir haben schon immer versucht, eher mehr als weniger Songs zu machen … und dieses Album ist nicht anders. Wir haben uns entschlossen, einige Live-Tracks einzubauen, die wir schon seit einiger Zeit auf Lager haben. Nach neun Alben und 16 Jahren Aufnahmezeit hoffe ich, dass die Leute erkennen können, dass ich dieses zehnte Album so gestalten wollte, dass es Spaß macht und sich von allem unterscheidet, was wir bisher gemacht haben.“ (BMG Rights) P.Ro

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

 

Share on facebook
Share on twitter