altemaelze

Music is a Healer

Johann P. Meier

Einfach zuhören und die eigenen Gedanken zu dieser Musik schweifen lassen oder einfach nur zuhören: Es lohnt sich!

In der regionalen Szene hat er einen guten Namen – der Johann P. Meier, besser bekannt als Hans „Yankee“ Meier. Vor allem unter Jazzfreunden, aber auch im Folk-, Blues- und Rockbereich ist er zuhause mit seinen verschiedenen Formationen. Dieses hochgeschätztes Gitarren-Unikum der Regensburger Musik-Szene ist außerdem Dozent am Music-College Regensburg und an der Uni, sowie Autor zahlreicher Gitarren-Lehrbücher. Da wundert es bei soviel Beschäftigung nicht, dass er sich seit seinem letzten Soloalbum „Little stories without words“ gut fünf Jahre Zeit gelassen hat für sein neues Solowerk. Aber Corona hat auch bei ihm Zeit freigeschaufelt und so hat er im Lockdown Winter 20/21 diese neuen Stücke aufgenommen, bis auf ein Traditional alles eigene Sachen. Mit seinem long time Buddy Wolfgang Berger am Kontrabass und Benedict Kutzer an der Bodhran wurden sie in Robert Hasleders „Wood & Steel Studio“ eingespielt. Bei drei der Instrumentals war Christian Diener statt Wolfgang Berger an den vier Saiten dabei. Es sind wieder „little stories without words“ geworden, wie schon der Titel seines letzten Albums lautete – schöne Gitarrenstücke, die wie wohltuende Medizin wirken. Mal ruhige, harmonische Tracks, dann mal Jazz-inspiriert wie bei „Squirrel Rag“ oder latino-mäßig angehaucht wie bei „La Samba“. Deshalb einfach zuhören und die eigenen Gedanken zu dieser Musik schweifen lassen oder einfach nur zuhören: Es lohnt sich! (Eigenverlag) no.men

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

Share on facebook
Share on twitter