altemaelze

Metal II

Annihilator

Sehr empfehlenswert für alle Langhaarmattenendorser!

Annihilator-Mastermind Jeff Waters will den Backkatalog seiner Combo neu auflegen. Zur Begründung gab er an, dass viele der älteren Platten ausverkauft und auch nicht über Streamingdienste abrufbar sind. Zuvor gibt es aber erstmal eine Neuauflage des 2007 erschienenen Albums „Metal II“, das für diesen Re-Issue teilweise neu eingespielt wurde. Laut Waters wurde an den Bass- und Gitarrenspuren nichts gedreht, lediglich Gesang und Schlagzeug sind neu. Dave Padden wurde durch Stu Block ersetzt, Jetzt-Dream-Theater-Schlagzeuger Mike Mangini  durch Ex-Slayer-Drummer Dave Lombardo. An den zahlreichen Gastbeiträgen wurde nichts verändert – und da sind viele Hochkaräter der Hartwurstfraktion am Start: uva. performen mit angemessener Inbrunst Lamb Of Gods Willie Adler, Alexi Laiho von Children Of Bodom, Steve „Lips“ Kudlow von Anvil, Danko Jones und Angela Gossow (Ex-Arch Enemy), und stilsicheres Gitarrengeriffe gibt’s u.a. von Jeff Loomis (Nevermore, Arch Enemy) oder Anders Björler (The Haunted, At The Gates). „Metal II“ hört sich sehr viel rauer und dreckiger an als das Original von 2007, weil man die Gesangs- und Schlagzeugspuren damals angeblich mit wenigen Takes und in Rekordgeschwindigkeit eingetütet hat. Die Reihenfolge der Songs wurde verändert, was jetzt nicht wirklich ins Gewicht fällt. Zwei nette Covers (Van Halens „Romeo Delight“ und Exciters „Heavy Metal Maniac“) hat man auch noch mit draufgepackt, und so ist „Metal II“ ein fettes Thrash Metal Paket vor allem für Leute, die von Annihilator noch wenig bis gar nix kennen – der Fan hat das Original ja eh daheim. Auf jeden Fall sehr empfehlenswert für alle Langhaarmattenendorser! (earMUSIC/Edel) aha

******

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal