altemaelze

Gate of the Gods

New Horizon

Empfehlung für Freunde von geilem Power Metal!

Der ehemalige H.E.A.T.-Sänger Erik Gronwall und sein früherer Bandkollege Jona Tee (alle Instrumente außer den Drums, und auch für die sehr gelungene Produktion verantwortlich) hoben mit New Horizon ein eigenes Projekt aus der Taufe, abseits der eher schmalzigen Hard Rock-Ausrichtung von H.E.A.T. Auf „Gate of the Gods“ regiert der melodische, manchmal härtere Power Metal europäischer Prägung. Die  Einflüsse stammen nach dem Durchhören der CD von Angra (We unite“), Helloween, Gamma Ray, Primal Fear, Judas Priest, Iron Maiden, Hammerfall, Rhapsody, Pretty Maids („Cry for Freedom“ mit progressive Metal-Einschub á la Dream Theater), Accept („Stronger than Steel“) und sogar Rainbow (das orientalisch angehauchte an „Gates to Babylon“ erinnernde Titelstück, das auch noch die vorher erwähnten Rhapsody im Sound dazu addiert und mit über sieben Minuten auch den längsten Track darstellt). Balladen gibt es keine. Hier regiert der Metal. Die Gitarrensoli sind flink und klasse gespielt, die Drums schön fett und gerne mal auch im Double Bass-Drumsbereich unterwegs (eingespielt von diversen Gästen/Freunden der Protagonisten) und Keyboards verfeinern die Lieder zusätzlich. On Top gibt es schön rauhen Gesang (gerne auch mal an Ralf Scheepers erinnernd) aber auch die eine oder andere sehr melodische Passage, die an sein früheres Wirkungsfeld erinnert. Und die gerne mal eingestreuten Chorgesänge sind dann die Kirsche auf der Torte. Hier höre man mal in das mit extrem poppigem Refrain versehene „Call oft he Underground“ an, bei dem dann auch die Freunde von Gitarre vs. Keyboard Soloduellen erfreut sein werden. In Summe eine eher untypische Frontiers Rec. Veröffentlichung (auch weil die Produktion so richtig gut ist) und eine wirklich tolle noch dazu. Von meiner Seite eine klare Kaufempfehlung für Freunde von geilem Power Metal und somit verdiente sechs Sterne. Für alle, die noch etwas unschlüssig sind, gibt es bei YouTube inzwischen schon drei offizielle Videos. (Frontiers Music) HJH

******

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal