altemaelze

They Vanished At Dawn!

Tame The Abyss

Diese Band steht für eine 60s Band Attitüde und 70s Rock-Sound!

Fünf Jahre lies sich Georg Raig Zeit, um eine neue Band zu gründen, nachdem er seine Band Shananiganz aufgelöst hatte, nach drei Alben und Hunderten von Konzerten. Dann 2020 war es soweit, zusammen mit dem Schlagzeuger Peter Schertel und Jan Szymanski am Bass entstand das neu Trio Tame The Abyss. Und dann ging es schnell los – es wurden Songs geschrieben und im Herbst 2020 in nur drei Tagen eine erste EP “They Came In The Night“ eingespielt mit vier Songs. Im Januar 2021 erschien diese EP und zu bieten hatte der Dreier richtig coole, kraftvolle und auch eingängige Songs, die soundmäßig – grob eingeordnet – im Hard Rock der späten 70er Jahre anzusiedeln sind, ohne jedoch unmodern zu klingen. Die guten Kritiken ließen nicht lange auf sich warten: die EP wurde zum Newcomer-Tipp des Monats in der Mai-Ausgabe 2021 des Rock Hard-Magazins gekürt, der Song „This Girl“ feierte bei Tom Glas‘ „Classic Rock“ seine On Air-Premiere. Der erste Podcast von Bayern 3-Moderator Matthias Matuschik war ebenfalls direkt Tame The Abyss gewidmet. Und jetzt – ein Jahr später – geht’s weiter: mit „They vanished at dawn“ steht die zweite EP am Start, wieder mit vier Tracks. Die neuen Songs sind kontrastreicher und härter, manchmal aber auch leiser. Die Lyrics sind kritischer und tiefgehender – im entscheidenden Moment laden sie jedoch einfach zum Abrocken ein. „Wir nennen hier keine Schubladen, wir haben schon lange den ganzen Schrank geklaut.“, schmunzelt die Band, die für eine 60s Band Attitüde und 70s Rock-Sound steht. Und sie wissen, dass sie das musikalische Rad nicht neu erfinden, aber sie bringen das extrem gut gespielt rüber. Das hat alles, was es braucht, um den Kopf zum Nicken und den Body zum Shaken zu bringen. „Hier trifft die Wucht und das Tempo britischer Bands wie Thunder auf den Groove und den PubRock-Flavor von australischen Bands wie Electric Mary.“ meint Christ Laut von Ohrenfeindt. Dem kann man nur zustimmen. Eigentlich schade, dass wieder nur eine EP veröffentlicht wird, aber die Band hat als „Schmankerl“ die acht Songs der beiden EP zu einer Cassette zusammengefasst: „THE LOST TAPE“ ist auf 50 Stück limitiert, nummeriert und ab dem 18. März im Shop erhältlich. Das ist doch was. (My Redemption Records) P.Ro

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

 

Share on facebook
Share on twitter