altemaelze

Sharks and Swans

Hellfield Conspiracy

Das ist ein bayerisches All-Star-Projekt der etwas anderen Art, das keine Genregrenzen kennt. Der Hellfield Conspiracy geht es um eine gute Zeit, Freundschaft und die Liebe zu Underground-Musik.

Hinter “Hellfield Conspiracy” verbirgt sich ein Musikerkollektiv um Stefan Landinger, der seinen Übungsraum in Heufeld in der Gegend von Rosenheim hat. Weil das so wenig nach Metal klingt, wurde das einfach in “Hellfield” umbenannt und der Strippenzieher aus Oberbayern, der während seiner musikalischen Laufbahn bereits bei Bands wie Meridian, With Open Arms oder The Rafits Gitarre und Bass schwang, hat mit der „Conspiracy“ einen Kreis von befreundeten Musikern aus der Region, aber inzwischen auch von außerhalb Oberbayerns, um sich gescharrt, mit denen er gemeinsam Musik macht und die guten alten Zeiten aufleben lässt. Im Herbst 2020 präsentierten Landinger & Co. das in kompletter Eigenregie und in feinster DIY-Punk-Manier im Proberaum entstandene Album „THE AWAKENING“ zwölf Tracks. Und knappe eineinhalb Jahre später steht nun Krachbruder #2 in den Startlöchern mit „SHARKS AND SWANS“, dessen Ansatz ein weiteres Mal dem authentischen Mindset der Hellfield Conspiracy entspricht. Das ist wieder ein Aufeinandertreffen von Licht und Dunkel, von Gut und Böse, von Hardcore, Metal, Rock’n’Roll und Punk. Wieder hat Landinger viele seiner Musikfreunde zusammengebracht, um acht Stücke auf der Basis seiner Songideen einzuspielen. Das reicht stilistisch wieder von Metal bis Punk und kommt gut rüber. Mir gefällt besonders „Stone Cold“ mit Ben Jacobs, früher bei Ten Cent Jane, und Jacqueline Floßmann von Doll Circus an den Vocals, sowie Landinger und zwei Musikern der Raygun Rebels. Das ist ein richtiger hardrock-lastiger Old-School-Abgeh-Rocker, von dem es übrigens auch ein cooles Video gibt. Auch „Karma kicks you“ rockt ganz schön. Auch da waren zwei Musikerinnen von Doll Circus beteiligt, dazu noch welche von Mulberry Sky. Und „Raging Waters“ mit Vero Reiser am Mikro ist eine echte Deftones-Huldigung geworden. Das ist ein bayerisches All-Star-Projekt der etwas anderen Art, das keine Genregrenzen kennt. Der Hellfield Conspiracy geht es um eine gute Zeit, Freundschaft und die Liebe zu Underground-Musik. Schade, dass nach weniger als 40 Minuten da schon wieder Schluss ist. Und leider gibt’s das nur digital bei allen Streamingkanälen, Vinyl wäre da passend. P.Ro

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

 

 

 

Share on facebook
Share on twitter