altemaelze

Break on free

St. Paul Peterson

Coole Scheibe, absolut partytauglich!

Der Sänger und Musiker aus Minneapolis wurde 1983 von Prince entdeckt und spielte in dessen Funk-Rock-Soul- und R’n’B-Bands The Family und The Time. Aber Paul Joseph Peterson ist nebenbei auch schon immer solo unterwegs – als St. Paul Peterson. Nach dem er diese Bands verlassen hatte, startete seine Solo-Karriere und setzte mit zwei Alben auf Atlantic Records und den bis heute bekannten Hits „Rich Man“ oder „Stranger to Love“ direkt ein Ausrufezeichen. Mit „Break On Free“ stellt er jetzt sein neues Album vor, das erste seit 19 Jahren. Musikalisch bleibt er aber im Prince-Umfeld mit den zwölf neuen Songs. St. Paul Peterson hat eine ungebrochene Liebe für alle Arten von Musik, und das bestätigt er auch auf diesem Album. Die Musik ist nicht nur durch und durch unterhaltsam und modern, sondern bezieht sich auch auf die großen Traditionen von Funk und Soul, durchaus auch im Stil von Prince – man höre nur in Tracks wie „Something in the water“ oder „You got 2 love“ rein. Coole Scheibe, absolut partytauglich! (Leopard)

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal