altemaelze

Visions In Bloom

Spiral Drive

Vom relativ straighten Rocker bis zur ausgedehnten Jam-Session hat dieses Album alles und noch viel mehr.

Songwriter und Produzent Raphael Neikes, der auch als Gitarrist der Psychedelic-Band Katinka bekannt ist, gründete Spiral Drive in Mannheim. Nach der Live-EP „Space Pirate Sessions“ und dem ersten Longplayer „Unity“ folgt nun als nächstes „Visions In Bloom“ und im Gegensatz zum Vorgänger ist das neue Werk teilweise eine Gemeinschaftsproduktion mit den Mitstreitern David Knevels und Nicholas Stampf. Bestehende Song-Ideen wurden im Proberaum arrangiert und vervollständigt, andere entstanden während improvisierten Jam Sessions. Im Studio stattete u.a. Mother’s Cake-Frontmann Yves Krismer der Band einen Besuch ab, um bei zwei Songs seine Gitarren- und Gesangskünste unter Beweis zu stellen. Und bei „Ego Placebo“ holte sich die Band Ben McLeod von All Them Witches ins Studio. Die Band versteht es auf eine sehr eigene Weise, all dies zu kombinieren und mit einem eigenen Anstrich zu versehen. Hypnotische Riffs, Spontanität und musikalische Dynamik sind Markenzeichen dieser Combo und auch auf dem neuen Album die Stil-Koordinaten der Band. Vom relativ straighten Rocker bis zur ausgedehnten Jam-Session hat dieses Album auf 14 Tracks alles und noch viel mehr. (StoneFree Records) P.Ro

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal