altemaelze

Phantom Club

Mittekill

Vergesst mal die stilistischen Zuordnungen, hört euch das Ding einfach mal an – es könnte eine neue Erfahrung für euch sein!

MITTEKILL aus Berlin bestehen seit 2009, veröffentlichen mit „Phantom Club“ ihr viertes Album und werden laut Wikipedia(!) unter Electro, Synthie-Pop und Deutschrock eingeordnet. Dem Rezensenten waren sie bislang unbekannt und beim Anhören des ersten Album-Tracks „Pads“ denkt er: Ja… kommt hin, aber wenn Synthie-Pop dann dark. Sehr dark! Glänzend produziert und ähnlich finster geht’s weiter, verhalten, der Teufel versteckt sich im Detail, Ambient-Einflüsse werden perfekt eingebunden, an Vokal-Effekten wird alles aufgeboten was machbar ist, es pulst der Beat, aber nie zum Selbstzweck, da breakt’s zeitweise wie Sau. Bei „Moral Ich“ tauchen dann die für Rock nun mal essentiellen Gitarren auf und passen perfekt als Krone aufs Elektrogewand. 15 Tracks auf dem Punkt, nie langweilig, jedes Klischee weit umfahrend (auch textlich), instrumental unglaublich gut umgesetzt… vergesst mal die stilistischen Zuordnungen, hört euch das Ding einfach mal an – es könnte eine neue Erfahrung für euch sein. Sehr empfehlenswert! (Weltgast) TheRealPal

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal