altemaelze

The Choir of the Beasts

Metaklapa

Metalsongs in A-Capella-Versionen!

Mit „The Choir of the Beasts“ veröffentlichte Ende Januar die kroatische A-Capella Band Metaklapa ihr von Manntra Sänger Marko M. Sekul produziertes Debüt. Wie der Albumtitel schon verrät gibt es hier zehn Iron Maiden Songs auf die Ohren und zwar komplett ohne Instrumente. Vorgetragen im traditionellen Klapa-Harmoniegesang aus Kroatien tragen die sechs Sänger mehr oder wenig bekannte Songs vor. Das hört sich dann sehr interessant an, ist wirklich toll gesungen (auch wenn nicht alle Lieder, warum auch immer, in voller Länge dargeboten  werden) und produziert, aber leider absolut nichts für mich.  Wer auf Bands wie Van Canto oder Apocalyptica – ok die machen hauptsächlich Metallica Cover mit Streichinstrumente – steht, findet hier sicherlich eher Gefallen. Aber Chapeau, erstmal auf die Idee zu kommen, Metalsongs im Folkgewand so darzubieten. Eine Wertung entfällt dieses Mal, da dieser Scheibe eine schlechte Benotung nicht gerecht werden würde. Und da mir nicht wirklich viel dazu einfällt, gibt es diesmal nur eine kurze Review für das toll aufgemachte Album im DigiPak mit schönem Booklet. (No Cut) HJH

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

Share on facebook
Share on twitter