altemaelze

So long

The Blues Band

Abschiedsalbum der Blues Band!

Als sich 1979 fünf Musiker, die bislang in bekannten Bands wie Manfred Mann, The Vipers oder John Mayall’s Bluesbreakers, sowie bei John Lee Hooker und Howlin‘ Wolf gespielt hatten, zusammentaten, um fortan unter der schlichten Firmierung The Blues Band gemeinsam aufzutreten, hat keiner von ihnen – Tom McGuiness, Paul Jones, Hughie Flint, Dave Kelly und Gary Flechter – mit dem enormen Erfolg gerechnet, den diese Combo in den folgenden Jahren hatte, die schnell zu einer der erfolgreichsten und beliebtesten R&B-Formationen im UK wurde. Bis heute füllt diese Band auf ihren Tourneen die Hallen und Clubs in ganz Europa, hat auch schon mehrfach in Regensburg auf der Bühne gestanden. Regelmäßig wurden Alben veröffentlicht, zuletzt erschien 2018 „The Rooster Crowed“ und diese Band ist mit nur einer Umbesetzung 1982, als Hughie Flint die Band verließ und die Drumsticks an Rob Townsend übergab, zudem eine der konstantesten Formationen überhaupt. Doch jetzt, 2022, nach mehr als vier Jahrzehnten, sagt die Blues Band „so long“, was auch der Titel ihres letzten Studioalbums ist, das im März erscheinen wird. Auf den Grund angesprochen, warum diese Band jetzt ihren Abschieb einreicht, erklären Dave Kelly und Gary Fletcher: „Zwei von uns werden demnächst 80 Jahre alt, zwei weitere sind in ihren Siebzigern. Da treten schon mal gesundheitliche Probleme also Zipperlein, auf. Wir haben Jahrzehnte lang wie die Irren geackert, da müssen wir jetzt einfach mal kürzer treten.“ Dazu kommt, dass eigentlich alle Bandmitglieder noch Nebenprojekte haben, die weiterhin bestehen bleiben. Paul Jones und Tom McGuiness machen mit ihrer Band The Manfreds weiter, Dave Kelly hat ein Akustik-Duo mit Paul Jones, ein weiteres Duo mit Maggie Bell und ist mit seiner Dave Kelly Band erfolgreich. Und Gary Fletcher veröffentlicht fast zeitgleich im März sein neues Solo-Album „River Keeps Flowing“. Aufgenommen wurde „So long“ im Lockdown innerhalb von einer Woche und mit den 16 neuen Tracks können sie sich zufrieden auf’s Altenteil zurückziehen. Zu den Aufnahmen haben sich die Fünf Freunde ins Studio eingeladen. Die meisten Gastbeiträge verzeichnet der Song „Ti Fi Une Grand Dame Maintenant“, gesungen von Dave Kelly, mit Albert Lee an der Gitarre, Steve Simpson an der Violine, Ben Waters am Piano und ex-Blues Band-Drummer Hughie Flint am Bodhran. Ben Waters ist außerdem noch bei den Titeln „Sweet Sweet Girl“, „Hoggin“und „Come On Give Me Some Blues“ dabei. In Bob Hall wirkt ein weiterer Piano-Spieler bei den Songs „Them Ol‘ Crossroads Blues“ und „Tough Times“ mit, wobei zusätzlich bei Letzterem die Hammond Orgel vom legendären Zoot Money bedient wird, der ebenfalls beim Bee Gee’s Cover „To Love Somebody“ performt. Man spürt und hört bei diesen neuen Stücken, dass diese Musiker auch nach über 40 Jahren Band-History nichts von ihrer Leidenschaft verloren haben, die zu einer sehr erfolgreichen Band im Blues-Grenre gemacht hat. Mit diesem Album im Gepäck wird die Blues Band auch auf Abschiedstournee gehen und es bleibt zu hoffen, dass die fünf alten Herren auch bei ihren deutschen Fans vorbeischauen werden. (Repertoire Records) P.Ro *****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

 

 

Share on facebook
Share on twitter