altemaelze

Halbes Herz

Scherbentanz

Zweitling in Eigenregie!

Mit „Halbes Herz“ veröffentlicht die Regensburger NDH-Band Scherbentanz ihr zweites Studioalbum. Wirklich großartig produziert in den Room4Studios und gemastered von 24-96 Mastering bietet es verteilt auf elf Songs (+ ein Bonus Track) sowie Intro eine schöne Mischung aus Bands wie Eisbrecher, Rammstein aber auch Unheilig, mit einem kleinen Schuss Mittelalterrock mit Geigen bei „Meister der Magie“ und eine Spur Black Metal light. Ist nun nicht meine musikalische Baustelle und somit kann ich nicht beurteilen, wie gut sich die Band im Kanon der Bands aus dem Genre schlägt, aber mir hat die Scheibe dennoch gut gefallen. Die typischen Merkmale, wie stampfende Drums, markante gerolltes R in den tiefen Vocals, Keyboards und Riffing, sind alle vorhanden. Was hier aber ab und zu herausragt sind die schönen Gitarrensoli bei einigen Tracks, wie dem mit Pianointro beginnenden, an Joachim Witt erinnerndes „Der dunkle Weg“, das leicht Black Metal-lastige (Cradle of Filth lässt grüßen), mit tollem Text sowie Double Bass Drums und schönen Keyboardpassagen versehenen „Lebendiges Gift“, „Die Todsünde“ oder auch „Horrorkabinett“. Aus dem Genre ausgebrochen wird bei „Schrei für mich“ mit sehr prägnantem Bass und Frauengesang, das an Unheilig in hart (also die frühere Phase) angelehnte „Die Botschaft“ sowie das balladeske „Lucia“ für das die Band sogar ein Video gedreht hat. Mein persönlicher Favorit ist der Bonus Track „Tunnel“: Eine wunderbare Ballade mit teilweise „Normalgesang“ und sonst bis auf einen kurzen, harten Part, nur getragen von Piano, Streichern und akustischer Gitarre,  wie es Unheilig nicht hätten besser machen können. Textlich wird es mal morbide, mal leicht erotisch angehaucht und auch mal im übertragenen Sinne politisch. In Summe ein für mich überraschend gutes Album, das ich hiermit gerne zum Kauf weiterempfehle und fünfeinhalb Sterne vergebe. Mehr vielleicht beim nächsten Album, wenn es noch mehr Soli gibt. (Eigenvertrieb) HJH *****/*

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

 

Share on facebook
Share on twitter