altemaelze

Ten Pieces

Isoscope

Grandioses Debüt einer Band, die man hoffentlich in Post-Covid-Zeiten auch live zu sehen/hören bekommt!

ISOSCOPE aus Berlin bestehen schon seit knapp drei Jahren, aber gut Ding will Weile haben: Das Label wünschte einige Änderungen und ein allseits bekanntes Virus grätschte böse dazwischen, so dass der Erstling des Quartetts erst jetzt veröffentlicht werden kann. Das Warten hat sich jedoch mehr als gelohnt: „Ten Pieces” ist eine aufregende Mixtur aus (Post)-Punk, Math- und Indie-Rock – abwechslungsreich, grenzüberschreitend, laut, leise, wütend, melancholisch, präzise, wild… und mehr! Der glasklaren Produktion hört man nicht im Geringsten an, dass alle Aufnahmen im Proberaum der Band stattfanden, neben dem gängigen Rock-Instrumentarium kommt zeitweise auch eine Klarinette zum Einsatz, Erwartungshaltungen zu Beginn eines Tracks werden oftmals auf angenehmste Weise unterwandert – grandioses Debüt einer Band, die man hoffentlich in Post-Covid-Zeiten auch live zu sehen/hören bekommt! (Nois-O-Lution) TheRealPal

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

Share on facebook
Share on twitter