altemaelze

Kein Fiasko

Keimzeit

Ein schön entspanntes deutsches Album, das nicht so glatt daherkommt wie vieles das aktuell in den Charts ist!

Pünktlich zum 40. Bandjubiläum veröffentlicht die deutsche Rockband Keimzeit ein neues Album. „Kein Fiasko“, wie es betitelt wurde, trifft den Nagel auf den Kopf, denn zum Glück wurde es das nicht. Ich kannte die Band zwar namentlich vorher, aber habe tatsächlich bis heute keinen Ton von ihr gehört und kann somit nicht beurteilen, ob sich hier musikalische Veränderungen ergeben haben. Ein Rock’n’Roll-Kunstwerk, wie man es im Promozettel lesen kann, ist es nun wahrlich nicht, denn rocken tut auf der CD nicht wirklich viel. Vielmehr gibt es eine schön chillige Mixtur aus Singer-Songwriter, Pop, etwas Rock und auch mal was Balladeskes mit interessanten deutschen, mal witzigen mal nachdenklichen, Texten. Wer singt schon über Kerle, deren Hobby es ist Plastiktüten zu sammeln oder die auf der Berlinale in Berlin von Brad Pitt wegen eines Autogramms angesprochen werden, weil man ihn mit Klaus Kinski verwechselt hat. Und wer war nicht schon mal das „Mädchen für alles“? Eben. Musikalisch erinnert mich das alles an eine Mischung aus Jupiter Jones, Ton Steine Scherben (Gesang), Element of Crime (Musik, Gesang, Texte und die immer wieder kehrenden Trompeteneinsprengsel z.B. bei den Tracks # 1,4, 7 und 8) und auch Revolverheld, als die noch nicht so arg poppig waren. Die Produktion ist schön erdig, die Musiker vom Feinsten, und auch der Gesang ist echt gut. Nur etwas mehr Gitarren und Rock (es sind immerhin ja zwei Gitarristen in der Band) dürfte es für mich haben, so wie bei „Das zieht sich“ und noch mehr wie bei „Thronräuber“ oder mal eine lässige Hammondorgel wie bei „Nummer 1“. Die 13 Songs mit gerade mal 39 Minuten (die meisten Songs laufen unter drei Minuten ins Ziel) vergehen dennoch wie im Flug und mir hat es dann mit Abstrichen doch gut gefallen. Fünf Sterne von meiner Seite (Fans der Band addieren hier eh mehr drauf und kaufen sich das Album) für ein schön entspanntes deutsches Album, das nicht so glatt daherkommt wie vieles das aktuell in den Charts ist. (Indigo) HJH

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

Share on facebook
Share on twitter