altemaelze

Inviolate

Steve Vai

Diese Scheibe können wir jedem prosperierenden Gitarren-Aficionado wärmstens ans Herz legen!

Von seinen Tagen als Frank Zappa “Stunt-Gitarrist” bis hin zu seinen neueren, expansiven und forschenden Soloarbeiten hat Vai in seiner über 40-jährigen Karriere immer wieder die Vorstellungen von traditionellem Gitarrenspiel und Komposition in Frage gestellt – und bei mehr als einer Gelegenheit sogar selbst das Instrument neu erfunden. Vais neuestes und zehntes Soloalbum „Inviolate“, ein Werk mit neun Stücken, bietet straffe und die vielleicht belebendste Musik seit Jahren. „Es handelt sich um neun ziemlich dichte, rein instrumentale Kompositionen, die ich festhalten und aufnehmen wollte, damit ich sie den Fans auch live präsentieren kann”, meint der Meister dazu. Unter anderem sorgen bei einem der Tracks Schlagzeuger Jeremy Colson und sein langjähriger Kollege Billy Sheehan am Bass für Rhythmus-Attacken, während Vai mit langen, gebundenen Gitarrenlinien den Künstler in seiner idiosynkratischen Technik repräsentiert. Die bereits von ihm Anfang 2021 aufgenommenen Songs wurden des weiterem von den Bassisten Bryan Beller, Philip Bynoe und Henrik Linder sowie Keyboarder David Rosenthal unterstützt. Am Schlagzeug sind auch die Zappa-Kollegen Terry Bozzio und Vinnie Colaiuta zu hören. „Eine unantastbare (inviolate) Inspiration ist eine, die völlig rein zu dir kommt”, erklärt Vai. “Sie erscheint fast in ihrer Vollständigkeit, und man erkennt, dass sie für einen richtig ist. Da gibt es für dich keine Ausreden mehr. Du wirst nur noch die Erkenntnis haben und kannst dann deiner Kreativität freien Lauf lassen. Hoffentlich ist mir das mit dieser Platte gelungen.” Das können wir ganz einfach  so stehen lassen und diese Scheibe jedem prosperierenden Gitarren-Aficionado wärmstens ans Herz legen! (Favored Nations) aha

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

Share on facebook
Share on twitter